Flüchtlinge in Duisburg: Hier können Sie helfen!

Anzeige
Ohne ehrenamtliches Engagement, wie hier in der Kleiderkammer Walsum, würde in der Flüchtlingshilfe vieles nicht funktionieren. (Foto: Hannes Kirchner)
 
Die katholische Kirchengemeinde St. Johannes in Homberg unterstützt zum Beispiel eine Gruppe junger Flüchtlinge aus Eritrea – und vermittelte einen Kontakt zum VfB Homberg. Einige kicken nun in der dritten Mannschaft. (Foto: Kirchengemeinde St. Johannes)
Nach wie vor strömen Flüchtlinge nach Deutschland und auch nach Duisburg. Ohne das Engagement zahlreicher Institutionen sowie vieler Duisburgerinnen und Duisburger wäre die ausreichende Versorgung und Betreuung kaum zu stemmen. Hier finden Sie (städtische) Angaben, wo und wie auch Sie helfen können:

In allen Bezirken in Duisburg:


=> Maßnahmen zur Förderung der Integration von Kindern und Jugendlichen aus Zuwanderer- und Flüchtlingsfamilien: Zum Beispiel gibt es an vielen Duisburger Schulen Förderklassen und -gruppen. Wer sich für Arbeit in diesem Bereich interessiert, kann sich an die Stadt Duisburg – Referat für Kommunikation und Bürgerdialog – wenden. E-Mails gehen an: aktiv@stadt-duisburg.de

=> Bei MediNet (medizinisches Netzwerk für nichtversicherte zugewanderte Kinder und Jugendliche) können Menschen aus allen medizinischen Berufsgruppen, vor allem Ärztinnen und Ärzte, mithelfen. Weiterhin gesucht werden Kinderärzte und in der Behandlung von Kindern erfahrene Ärzte, die bereit sind, einige Stunden im Monat ehrenamtlich die Sprechstunde am Mittwochnachmittag zu übernehmen.
Ansprechpartner ist Dr. Dieter Weber im Gesundheitsamt, Tel. 0203/283-2755, per E-Mail: D.Weber@stadt-duisburg.de

=> „Sport für Flüchtlinge“ – ein Projekt des Stadtsportbundes Duisburg – kann ebenfalls ehrenamtlich unterstützt werden. Wünschenswert wären Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die auch sprachliche Barrieren überwinden können.
Beim Stadtsportbund Duisburg kann Christoph Gehrt-Butry, Tel. 0203-3000813, E-Mail: gehrt-butry@ssb-duisburg.de, angesprochen werden.

Im Duisburger Norden:


=> Walsumer Flüchtlingshilfe, Ansprechpartner Pfarrer Heiko Dringenberg, Tel. 0203 / 472627, E-Mail: dringenberg.du@t-online.de
Vielfältige ehrenamtliche Betätigungsmöglichkeiten wie Mitarbeit bei Festen, in der Kleiderkammer und bei Spielnachmittagen.

=> Wegweiser e.V. (Hamborn, Walsum, Meiderich)
Ansprechpartnerinnen Frau Bayrak, Frau Kaygun,
E-Mail: info@wegweiser-duisburg.de, www.wegweiser-duisburg.de
Wegweiser e.V. ist anerkannter Träger der Kinder-und Jugendhilfe. Hier ist die ehrenamtliche Mitarbeit von Friseuren und Dolmetschern gefragt, aber auch handwerkliche Tätigkeiten, Unterstützung bei Sprachförder- und Spielangeboten und mehr.

=> Petershof Marxloh Sozialpastorales Zentrum an der katholischen Kirche St. Peter, Ansprechpartner Pater Oliver, Schwester Ursula
Mittelstraße 2, 47169 Duisburg, E-Mail: sekretariat@georgswerk.de, Tel. 0203 / 400756
Ehrenamtliche Mitarbeit in der Kleiderkammer, bei Deutschkursen und Hilfe bei Behördengängen sowie ehrenamtliche Unterstützung durch Ärzte.
Mehr auf www.peter-und-paul-marxloh.de.

=> Alevitische Gemeinde Duisburg-Marxloh
Vorstandsvorsitzender Deniz Güner, Frau Burcin Gizem Sahin, E-Mail: baskan@abkd.de, www.abkd.de/deutsch.htm
Gesucht werden Übersetzer für die Sprachen Kurdisch und Arabisch; Lehrkräfte für Deutsch; Helfer, die Spenden einsammeln und Personen, die einen Kleintransporter für den Transport der Spenden zur Verfügung stellen.

=> Projekt LebensWert e.V. Duisburg-Neumühl,
Ansprechpartnerin Frau Hackert-Küpper, b.hackert@projekt-lebenswert.de. Gesucht werden Dolmetscher für die Sprachen Französisch, Arabisch und afrikanische Dialekte sowie Helfer, die Flüchtlinge bei Behördengängen begleiten.

=> DRK Landesaufnahmeeinrichtung Neumühl , Ehrenamtskoordinator Herr Semmler, Tel. 0175 / 2841200, E-Mail: g.semmler@drk-nordrhein.net
Vielfältige ehrenamtliche Betätigungsmöglichkeiten

=> Kultur Bunker Bruckhausen e.V., Ansprechpartner Herr Fröhling,
Tel. 0179/1248616, E-Mail: info@kulturbunker-bruckhausen.de
Mitarbeit im Freeshop und weitere ehrenamtliche Tätigkeiten für Familien mit Migrationshintergrund

=> Kinderschutzbund Duisburg, Ansprechpartnerinnen Frau Emunds und Frau Pogoda, Tel. 0203 / 353522
E-Mail: geschaeftsstelle@kinderschutzbund-duisburg.de
Mitarbeit im Kleiderladen in Marxloh

=> AK Schule und Stadtteil e.V. Meiderich, Ansprechpartner Dieter Lesemann, E-Mail: dieter.lesemann@t-online.de
Vielfältige Engagementmöglichkeiten im Bereich der Unterkunft Dislichstraße (Spiel- und Sprachförderung, nachbarschaftliche Hilfe, Begleitung von Neuankömmlingen und vieles mehr)

In Duisburg-Mitte und in den südlichen Stadtteilen:


=> Unterstützerkreis Neuenkamp
Ansprechpartner Pfarrer Martin Winterberg, Evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg, Claudiusstraße 7, Tel. 0203 / 311176, E-Mail: winterberg@ekadu.de

Diakoniewerk Duisburg, Ansprechpartnerin Marion Rossocha, E-Mail: marion.rossocha@diakoniewerk-duisburg.de

Der Unterstützerkreis Neuenkamp bietet vielfältige ehrenamtliche Betätigungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Mitwirkung beim Lauftreff, bei Deutschkursen oder Mutter-Kind-Gruppen.

=> Flüchtlingsarbeitskreis Wanheimerort
Ansprechpartner Pfarrer Jürgen Muthmann, Tel. 0203 / 722383, E-Mail: juergen.muthmann@t-online.de
Es werden ehrenamtliche Mitarbeiter für die Flüchtlingsunterkunft am Kalkweg gesucht.

=> Initiativkreis Masurenallee Wedau, Ansprechpartnerin Pfarrerin Sarah Süselbeck, Tel. 0203 / 71884855, E-Mail: sarah.sueselbeck@ekir.de.
Ehrenamtliches Engagement im Bereich der Unterkunft an der Masurenallee.

=> Kinderschutzbund Duisburg, Ansprechpartnerinnen Bettina Emunds und Sandra Pogoda, Tel. 0203 / 353522, E-Mail: geschaeftsstelle@
kinderschutzbund-duisburg.de.
Mitarbeit im Kleiderladen in Hochfeld.

=> AWO Duisburg, Ansprechpartnerin Lisa Müller-Arnold, E-Mail:
mueller@awo-duisburg.de.
Spiel- und Sprachpatenschaften in der Unterkunft Jugendherberge Kalkweg in Wanheimerort, zurzeit auf Grund der großen Nachfrage keine Patenschaften mehr zu vergeben; ggf. Warteliste.

=> Caritas Familienhilfe sofort vor Ort, Ansprechpartnerin Yasemin Korkmaz, Tel. 0203 / 60013534, E-Mail: yko@caritas-duisburg.de.
Ehrenamtliches Engagement im Bereich Sprachförderung, Kleiderkammer et cetera im Umfeld der Unterkunft Kaiserswerther Straße.

Im Duisburger Westen:


=> Hier hilft die Diakonie Duis­burg-West in der Dienststelle Rheinhausen. Ansprechpartnerin ist Dietlinde Widmann, Tel. 02065-908730, E-Mail: d.widmann@diakonie-rheinhausen.de.

=> Auch das Regenbogenhaus ist eingebunden. Ipek Gedik nimmt Vorschläge, wie Bürger Flüchtlingen helfen wollen, entgegen unter Tel. 02065-764648 oder per E-Mail: i.gedik@diakonie-rheinhausen.de.
Vielfältige Einsätze (zum Beispiel Sprachförderung, Mitarbeit bei Sport- und Musikangeboten) sind möglich.

=> Bei der AWO-Duisburg ist Lisa Müller-Arnold unter mueller@awo-duisburg.de anzumailen, wenn man sich bei der Arbeiterwohlfahrt engagieren möchte.

=> Für die Unterkunft Werthauser Straße in Rheinhausen sind zurzeit auf Grund der großen Nachfrage keine Spiel- und Sprachpatenschaften mehr zu vergeben.

=> Auch der Arbeitskreis für die Unterkunft an der Voßbuschstraße in Baerl lässt sich gerne unterstützen. Anfragen hierfür nimmt Edeltraud Klabuhn unter Tel. 0171/5232019, E-Mail: eklabuhn@lafondacatalana.de entgegen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.