Für die Sammelliste: Verkaufsoffene Sonntage und Stadtfeste rasch an die IHK melden!

Anzeige
Duisburg: IHK Hauptverwaltung |

Der Einzelhandel am Niederrhein öffnet auch in diesem Jahr an verschiedenen Sonntagen seine Pforten und lädt zum entspannten Einkaufsbummel ein. Oft bekommen die Kunden darüber hinaus noch ein attraktives Begleitprogramm geboten, etwa durch Stadtfeste und Märkte. Die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer hat eine Übersicht für die Stadt Duisburg sowie für die Kreise Wesel und Kleve erstellt, an der sich Kunden, Kommunen und Unternehmen orientieren können.

Verkaufsoffene Sonn- und Feiertage sind für Städte und Gemeinden ein wichtiges Marketinginstrument. Das Themenspektrum in der Region ist breit gefächert: der Ostermarkt in Xanten beispielsweise, das Frühlingsfest in Wesel, das Blumen- und Spargelfest in Alpen, Muttertags-Shopping in Voerde, Emmerich im Lichterglanz oder das Kastanienfest in Rheinberg – um nur einige zu nennen.

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Weihnachtsmärkte am gesamten Niederrhein. Die IHK hat Städte und Gemeinden nach ihren Veranstaltungsterminen für dieses Jahr befragt und darauf beruhend eine Übersicht der verkaufsoffenen Sonntage und Stadtfeste erstellt.

Der Jahreskalender enthält aktuell über 100 Termine und steht unter http://www.ihk-niederrhein.de/Verkaufsoffene-Sonnt... zur Verfügung. Kommunen am Niederrhein können der IHK weiterhin ihre geplanten Veranstaltungen melden, denn die Übersicht wird laufend aktualisiert.

Ansprechpartnerin bei der Niederrheinischen IHK: Alisa Karina Hellmann, Telefon 0203 2821-257, E-Mail hellmann@niederrhein.ihk.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.