Homberg-Hochheide: Verwirrter Mann droht mit Selbstmord und erschreckt Erzieherin mit Farbmarkierungs-Pistole

Anzeige

Ein 20 Jahre alter Mann hat am Dienstag, 24. Januar, gegen 17.20 Uhr bei der Leitstelle der Duisburger Polizei angerufen und gedroht, sich selbst etwas anzutun.



Wenige Minuten später erreichte die Polizei ein weiterer Anruf von einer Jugendeinrichtung an der Ehrenstraße in Homberg-Hochheide. Die Betreuerin hatte beobachtet, wie ein Mann mit einer Schusswaffe den Tempoli-Spielplatz betreten und ihr den Mittelfinger gezeigt hatte.

Schnell stellten die Beamten fest, dass es sich um den selben Mann handelt, der zuvor bei der Leitstelle seinen Suizid angedroht hatte. Während der Fahndung mit einem Großaufgebot nahmen die Beamten nochmals Kontakt mit ihm auf und überzeugten ihn, aufzugeben.

Bei der Waffe handelt es sich um eine Farbmarkierungs-Pistole. Der 20-Jährige verblieb stationär in der Psychiatrie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.