Krankenkassen in Duisburg fördern die Selbsthilfe gemeinsam in 2015 mit rund 51.900 EUR

Anzeige
Das Selbsthilfefördergremium in Duisburg besteht aus VertreterInnen der gesetzlichen Kranken-kassen, der Selbsthilfegruppen und den MitarbeiterInnen der Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg.

Dieses Gremium berät die Anträge der Selbsthilfegruppen auf pauschale Förderung. In diesem Jahr wurden 64 Gruppen mit rund 51.900 Euro gefördert. Mit diesem Geld werden die Grundkosten einer Selbsthilfegruppe (z.B. Porto, Fotokopien, Telefonkosten,…) unterstützt.

„Die Zusammenarbeit zwischen Selbsthilfe und Krankenkassen funktioniert in Duisburg hervorragend,“ so Dirk Ebertz von der BKK Arbeitsgemeinschaft, „so konnte bereits sechs Wochen nach Ablauf der Antragsfrist das Geld an die Selbsthilfegruppen überwiesen werden. Zusätzlich zu dieser finanziellen Anerkennung möchten wir uns aber auch bei den vielen Aktiven der Selbsthilfegruppen in Duisburg für ihr Engagement bedanken. Diese Arbeit kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.“

Zusätzlich zur Pauschalförderung können die Selbsthilfegruppen Anträge auf Förderung von Projekten bei den Krankenkassen stellen. Diese parallele Förderstruktur besteht seit dem Jahr 2008. Zusätzlich zur Pauschalförderung wurden in diesem Jahr noch 25 Projekte von Selbst-hilfegruppen aus Duisburg mit insgesamt rund 17.300 Euro gefördert.

Fragen zum Förderverfahren können bei den Mitarbeiterinnen der Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg gestellt werden, unter 0203 / 60 99 041, selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org, oder bei den Krankenkassen vor Ort.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.