Rechte Psychiatrie-Erfahrener

Anzeige
Erkrankte Menschen, auch körperlich erkrankte, die sich dem deutschen Gesundheitswesen anvertrauen, haben gelegentlich das Gefühl ausgeliefert zu sein. Es ist dann nicht immer einfach, trotz Erkrankung die Zügel in der Hand zu halten und sich mit seinen Beratungs- und Behandlungswünschen Gehör zu verschaffen.
Um wie viel schwieriger muss es sein, wenn psychisch erkrankte Menschen dieses Gefühl haben. Zumal Worte, wie Zwangsbehandlung und Einweisung, wie Damokles-Schwerter über ihnen hängen. Daher ist es in diesem Bereich besonders wichtig, über seine Rechte informiert zu sein. Der in Bochum ansässige Landesverband für Psychiatrie-Erfahrene schickt am 27. Oktober einen seiner Referenten nach Duisburg, um über dieses Thema aufzuklären. Es wird um Unterbringung, stationäre und ambulante Zwangsbehandlung und die psychiatrische Patientenverfügung gehen. Dank einer Förderung durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter ist die Veranstaltung für Interessierte kostenlos. Um Anmeldung bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Duisburg wird gebeten: selbsthilfe-duisburg@paritaet-nrw.org, Tel.: 0203 – 60 99 041
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.