Schalke hat viel zu tun, wenn die Rückkehr nach Europa gelingen soll

Anzeige
 

Schalke befand sich in der Bundesliga eine zeitlang im hinteren Bereich, hat schwere Spielzeiten hinter sich, scheint sich aber jetzt, anfangs der Saison 2017/18, zu fangen.Nach sieben Spielen hat Schalke zehn Punkte, drei Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen. Das Hauptproblem ist das schlechte Zusammenspiel, doch die Schalker liegen nur vier Punkte hinter den zweitplatzierten Bayern.

Die Bayern sind für Schalke wohl nicht erreichbar am Ende der Saison, die Rückkehr in die Champions League scheint hingegen im Bereich der Möglichkeiten - zum ersten Mal seit der Spielzeit 2014/15, als der Verein das 1/16-Finale erreichte.Letzte Saison beendete der Verein mit dem zehnten Platz, der schlechteste seit der Jahrtausendwende. Es gibt viel zu tun für Schalke, denn zum ersten Mal seit sieben Jahren sind die Schalker in keinem europäischen Wettbewerb vertreten. Bei den Buchmachern wird Schalke mit 1 zu 80 gehandelt als deutscher Meiste gehandelt.


Der Kampf um die Rückkehr

Schalke führt die Schwäche auf das Fehlen eines Torjägers zurück. Voriges Jahr kam Schalkes Top-Scorer Guido Burgstaller erst in der Winterpause und doch machte er neun Bundesliga-Tore.Die Verletzung des Torjägers Breel Embolo, der teuerste Spieler in der Clubgeschichte, war schmerzlich. Der Schweizer Nationalspieler zeigte vorige Saison nach einem langsamen Start sehr gute Ansätze, einschliesslich seinem Doppelpack beim 4:0 gegen Mönchengladbach.


Nach der Rückkehr aus seiner Verletzungspause war alles schwerer für ihn. Nur ein Mal stand er in der Startformation. Während der 20-Jährige noch seine Form suchte, hat ihm Leon Goretzka die Show gestohlen. Das Problem ist, dass Goretzkas Vertrag schon nächsten Sommer ausläuft, er könnte also dann ohne Ablöse gehen.

Das ist keine neue Situation für Schalke, weil Sead Kolasinac bereits unter ähnlichen Umständen im Sommer zu Arsenal ging, doch der Verein behält den Rückhalt der Fans, was schon ersichtlich war, als 100.000 Fans zum Saisonbeginn kommen wollten.
Mit ihrer treuen Anhängerschaft und ihrer großen Tradition ist klar, dass Schalke viel besser abschneiden müssen als zuletzt. Denn die Fans werden große Erwartungen haben.


Schalkes Ziel

Für Schalke ist das Ziel einfach zu nennen: Eine Rückkehr in die europäischen Wettbewerbe. Doch dafür müssen sie stabiler werden: Am ersten Spieltag schlugen sie Leipzig und am nächsten Spieltag verloren sie gegen Hannover.Abgesehen von dieser Niederlage verlief die Saison, wie zu erwarten war. Niederlagen gegen Bayern und Hoffenheim, Top-4-Mannschaften der letzten Saison, und Siege gegen Werder Bremen und VFB Stuttgart.


Daraus könnte der Trainer etwas machen, denn Schalke hat sich gut geschlagen gegen Bayern und war beeindruckend beim Sieg gegen RB Leipzig.Das könnte Schalke Vertrauen geben, aber die Mannschaft müsste schnell zur Form zurückfinden nach drei Spielen ohne Sieg. Das letzte Unentschieden war ein 1:1 zu Hause gegen Leverkusen. Alle Kraft brauchen wird die Mannschaft beim Ruhrderby gegen Dortmund am 25. November.

Was kommt jetzt?

Schalkes erster Test nach der Länderspiel-Pause ist ein Trip zu Hertha Berlin, zur Zeit einen Punkt und einen Platz hinter den Königsblauen in der Bundesliga, danach kommen Spiele gegen Mainz and Wolfsburg. Das gibt Schalke die Möglichkeit, zu Beginn gegen ähnlich starke Mannschaften zu spielen, was einen guten Sockel ergeben könnte für eine neuerliche Qualifikation für die Champions League. Schlechte Ergebnisse hingegen würden diese Pläne leicht vernichten.

Es folgen dann Freiburg und Hamburg, die beide auf die Relegation schielen und gegen die Schalke gewinnen will, bevor es zum bereits zitierten Ruhrderby mit Dortmund im Westfalenstadion kommt. Wenn der junge Coach Domenico Tedesco der Mannschaft zu guter Form verhelfen kann, vor Ende November, kann sie auch die Erz-Rivalen schlagen.
Dafür müsste de Leistung aber wirklich konstant bleiben und die Einzelspieler müssten auf ihrem höchstem Niveau spielen. Im Mittelfeld wird ein guter Mitspieler für Goretzka gebraucht, in der Verteidigung braucht es einen Nachfolger für den 35-Jährigen Brasilianer Naldo.

Schalke wird auch seine Torjäger genau begutachten. Am vielversprechendsten sind Goretzka und Nabil Bentaleb - beide keine Stürmer, sondern Mittelfeld.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.