Update 6: Die Bombe in Duisburg-Wanheimerort ist entschärft - alle Sperrungen werden aufgehoben!

Anzeige
Duisburg: Kulturstraße |

Update 6:


Die Bombe wurde um 21.52 Uhr entschärft. Die Sperrungen werden derzeit aufgehoben.

Update 5:


Die Entschärfung der Bombe hat um 21.32 Uhr begonnen.

Update 4:


Die für 21 Uhr geplante Entschärfung verschiebt sich. Das Vorhaben verzögert sich, da weitere Anwohner informiert und evakuiert werden müssen, auch Krankentransporte sollen noch ausstehen.

Update 3:


Die Sperren der Evakuierungszone sind aktiv.

Bisher wurden neun Krankentransporte durchgeführt.

Update 2:


Wie die DVG mitteilt, sind von der Bombenentschärfung folgende Linien betroffen: 903, U79, 937, 944.

=> Maßnahmen 903: Ab 18.30 Uhr wird die Linie zwischen den Haltestellen Platanenhof und Rheintörchenstraße getrennt.

=> Maßnahmen U79: Ab 18.30 Uhr wird die Linie zwischen den Haltestellen Platanenhof und Waldfriedhof getrennt. Ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet.

=>Maßnahmen 937 und 944: Die Buslinien 937 und 944 müssen Umleitungen fahren. Die Haltestellen Bethesda-Krankenhaus und Johanniterstraße entfallen.

Weitere Infos dazu hier

Auch die Züge der Bahn sind betroffen. Infos hier

Die Entschärfung beginnt um 21 Uhr.

Update:


Die Sperren um die Sicherheitszone werden ab ca. 20 Uhr aktiviert. Nach aktuellem Stand werden die Sperren um den Evakuierungsbereich (500 Meter um die Fundstelle) gegen 18.30 Uhr aktiviert.

Der Aufenthaltsraum für die Anwohner, "Jugendherberge Sportpark" an der Kruppstraße 9 in 47055 Duisburg, wird ebenfalls gegen 18.30 Uhr geöffnet.

Die Abfahrt "Hochfeld" der A59 bleibt geöffnet (Verkehr wird innerstädtisch umgeleitet), die Ausfahrt "Wanheimerort" wird ab ca. 18.30 Uhr in beide Richtungen gesperrt.

Nach der erfolgten Entschärfung gibt das Sirenensystem "Entwarnung" (nur im betroffenen Gebiet, nicht in ganz Duisburg).



In Duisburg-Wanheimerort an der Kulturstraße wurde heute bei Bauarbeiten eine Zehn-Zentner-Bombe mit einem Aufschlagzünder gefunden. Wie die Stadt Duisburg mitteilt, muss aufgrund neuer Bestimmungen diese noch heute durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft werden. Das Bürger- und Ordnungsamt organisiert derzeit die weiteren Maßnahmen.

In der Evakuierungszone (Umkreis von 500 Meter um den Fundort) sind 2.709 Personen betroffen. In der Sicherheitszone (1000 Meter um den Fundort) leben 14.124 Personen.

In der Sicherheitszone ist aus Sicherheitsgründen ein zivilschutzmäßiges Verhalten notwendig. Die Menschen sind aufgefordert, sich in Räumen aufzuhalten, die der Fundstelle abgewandt sind. Die Fenster der Wohnung sollten in jedem Fall geschlossen sein. Ein Aufenthalt im Freien ist in dieser Sicherheitszone ab 21 Uhr nicht mehr gestattet.

Weitere Infos, auch wann mit den Sperrungen sowie der Entschärfung zu rechnen ist, folgen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
Sabine Justen aus Duisburg | 31.05.2016 | 17:48  
31.077
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 31.05.2016 | 20:09  
Sabine Justen aus Duisburg | 31.05.2016 | 20:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.