Update: Gasaustritt von Kohlenmonoxid - Einsatz beendet!

Anzeige
Update 14.40 Uhr: Der Einsatz der Feuerwehr aufgrund eines unbemerkten Gasaustritts von Kohlenmonoxid in den Produktionshallen eines Schmiedebetriebes in Duisburg-Wanheim-Angerhausen ist beendet.

Insgesamt wurden 128 Personen untersucht. Bei 51 Personen wurden vorsorglich Blutproben entnommen und diese zur Kontrolle in umliegende Krankenhäuser verteilt.

Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen, Sonderfahrzeugen, vier Rettungswagen und drei Notärzten im Einsatz. Insgesamt waren 33 Einsatzkräfte beteiligt. Da die exakte Ursache bislang unbekannt ist, wurden polizeiliche Ermittlungen eingeleitet.







13.41 Uhr: Wie die Stadt Duisburg mittteilt, wurde um 10.36 Uhr ein Rettungswagen mit Notarzt zu einem vermeintlichen Herzinfarkt zur Fa. Sona BLW Präzisionsschmiede auf der Friemersheimer Straße 40 in Duisburg-Wanheim-Angerhausen gerufen. Während der Untersuchung des Patienten schlug ein mitgeführtes CO-Messgerät (Kohlenmonoxid) des Rettungsdienstes Alarm. Daraufhin wurde die Einsatzstufe erhöht und zwei Löschzüge und Sonderfahrzeuge der Feuerwehr alarmiert.

Vermutlich gab es einen unbemerkten CO-Gasaustritt in den Produktionshallen. Ein Produktionsofen wurde daraufhin abgeschaltet. Alle Mitarbeiter (ca. 64) der Firma wurden ins Freie geführt. Ein Patient mit bestätigten CO-Vergiftungserscheinungen wurde in ein Krankenhaus transportiert. Die übrigen Mitarbeiter werden vom Rettungsdienst sukzessive auf CO-Vergiftung untersucht.

Parallel sind die Produktionshallen auf CO-Gehalt überprüft worden. Diese Messungen zeigten kein Ergebnis. Der Einsatz beschränkte sich auf das Firmengelände und hatte keine Auswirkungen auf die Nachbarschaft.

Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen, Sonderfahrzeugen, vier Rettungswagen und drei Notärzten im Einsatz insgesamt 33 Einsatzkräfte.

Die exakte Ursache ist bislang unbekannt, polizeiliche Ermittlungen hierzu sind eingeleitet. Die informierte Bezirksregierung kommt zur Einsatzstelle um sich vor Ort kundig zu machen.

Der Einsatz wird noch mindestens eine Stunde andauern
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.