Update: ver.di ruft am Dienstag zum Warnstreik auf - auch städtische Einrichtungen betroffen

Anzeige

Update:

Wegen des Warnstreiks von ver.di können potentiell alle Bereiche der Stadtverwaltung betroffen sein. Das teilt die Stadt mit. Beeinträchtigungen, vor allem bei Ämtern mit Publikumsverkehr, sind nicht auszuschließen. Bürgerinnen und Bürger sollten sich auf Notbesetzungen einstellen und werden gebeten, städtische Dienststellen möglichst an einem anderen Tag aufzusuchen.

Ganztägig geschlossen bleiben nach jetzigem Kenntnisstand das Straßenverkehrsamt und der Bürgerservice Hamborn.

Die Jugendzentren Fuchsstraße und Adlerstraße, beide in Wanheimerort, bleiben ebenfalls geschlossen.


Sofern städtische Kindertagesstätten bestreikt werden, werden Notgruppen eingerichtet. Informationen dazu erhalten Eltern und Erziehungsberechtigte durch einen Aushang in beziehungsweise an der jeweiligen Einrichtung ihres Kindes.

In dringenden Fällen steht Call Duisburg unter 94000 zur Verfügung.

Auch die Hallenbäder Neudorf und Toeppersee sowie das Allwetterbad Walsum werden bestreikt und bleiben am Dienstag geschlossen. Die Sauna im Rhein-Ruhr-Bad ist ganztägig geöffnet, während der Badbereich ab 13 Uhr für den Rest des Tages geschlossen wird.

Informationen zu den Bädern gibt es auf der Homepage www.duisburgsport.de und unter der Info-Hotline (0203) 283-4444.




Die vereinte Dienstleistungsgesellschaft (ver.di) ruft im anhaltenden Tarifkonflikt zahlreiche Betriebe des öffentlichen Dienstes in Duisburg am Dienstag, 26. April, zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

In Duisburg werden unter anderem die Stadtverwaltung, die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in Meiderich und Duisburg-Rhein, die Duisburger Verkehrsgesellschaft, die Stadtwerke Duisburg, die BVD, die Wirtschaftsbetriebe, das Studierendenwerk Essen/Duisburg, die Verwaltungsberufsgenossenschaft, die Arge, die Sparkasse Duisburg, das Stadttheater Duisburg und das Jobcenter bestreikt.

Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) hat unterdessen bestätigt:
Am 26. April fahren keine Busse und Bahnen. Auch das DVG-Kundencenter am Duisburger Hauptbahnhof muss möglicherweise geschlossen bleiben. Die Servicehotline unter Tel. 0203 60 44 555 steht eventuell ebenfalls nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung.
Die DVG bittet die Fahrgäste, sich um Alternativen wie Fahrgemeinschaften zu bemühen oder auf S-Bahnen und Regionalzüge auszuweichen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
547
Michael Siebenhüner aus Duisburg | 23.04.2016 | 11:28  
1.455
Astrid Günther aus Duisburg | 24.04.2016 | 14:28  
Sabine Justen aus Duisburg | 25.04.2016 | 08:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.