Alle Strecken für alle Jecken! Duisburg freut sich auf sechs närrische Lindwürmer an drei Tagen

Anzeige
Wenn das Wetter mitspielt, werden sich - wie hier 2015 - wieder Zehntausende den Duisburger Rosenmontagszug keinesfalls entgehen lassen. Im vergangenen Jahr musste der närrische Lindwurm wegen einer Sturm-Warnung abgesagt werden, in diesem Jahr die Altweiberparty in Walsum. (Foto: Archivfoto: Frank Preuß)

Im vergangenen Jahr mussten die Rosenmontagszüge wegen eines Sturmtiefs abgesagt werden, in diesem Jahr die Altweiberparty auf dem Walsumer Kometenplatz. Wenn's auch nass weitergehen soll, können Duisburgs Narren ihre Wetterfestigkeit jetzt bei sechs närrischen Lindwürmern an drei tollen Tagen unter Beweis stellen.

Und damit auch alle wissen, wo sie auf Kamellejagd gehen können, verraten wir hier wieder, wo es reichlich Wurfmaterial regnet:

Nelkensamstag:
Am 25. Februar startet der Nelkensamstagszug Homberg/Moers um 13.30 Uhr auf der Moerser Straße / Höhe Ottostraße in Homberg. Der Zug Richtung Moers verläuft dann über die Homberger Straße, Klever Straße, Wilhelm-Schroeder-Straße und Unterwallstraße. Gut zu wissen: Wie schon in den Vorjahren hat die Stadt Moers auch für den diesjährigen Nelkensamstagszug ein Glasverbot auf Teilen des Zugwegs erlassen. Die Abschnitte werden entsprechend überwacht. Glasflaschen, auch die sogenannten kleinen „Klopfer", werden ausnahmslos beschlagnahmt und vernichtet. Das Glasverbot hat in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass die Rettungskräfte keine Schnittverletzungen mehr zu versorgen hatten.

Sessionshöhepunkt

Der Kinderkarnevalszug der KKG Wehofen (Sessionsmotto: "Für gute Laune im Revier, sorgt die KKG gerne hier") beginnt wie gewohnt um 15.11 Uhr. An der Kreuzung „Unter den Linden“ / „Unter den Kastanien“ nimmt der Zug Aufstellung, zieht dann von der Straße „Unter den Linden“ in die August-Thyssen-Straße ein. Dort ist der eigentliche Start des Zuges. Der Zugweg ist dann folgender: August-Thyssen- Straße, Kirchwiesenweg, „In den Bremmen“, „Unter den Linden“. Bereits ab 14.11 Uhr geht es am Kultur- und Freizeitzentrum Wehofen an der Dr.-Hans-Böckler-Straße mit Musik und Bühnenprogramm rund.

Tulpensonntag:
Am 26. Februar lockt der Niederrheinische Kinderkarnevalszug der 1. Großen KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh wieder zigtausend Menschen nach Hamborn. Unter dem Motto „55 Jahre Zug – ist für uns noch nicht genug“ startet pünktlich um 14.11 Uhr der Jubiläumszug, der fünfmal elf närrische Jahre auf dem Buckel hat. Um 12 Uhr wird der „Niederrheinische Kinderkarnevalszug“, den die Rot-Weißen nach wie vor als das größte Kinderkarnevals-Event Europas ansehen, von der Hamborner Stadtwache unter der Leitung des Zugleiters Wolfgang Swakowski mit dem Vorstand der KG rund um den Hamborner Altmarkt und Umgebung aufgestellt. Die Musikkapellen werden sich dort ebenfalls formieren und warmspielen.
Der Duisburger Kinderprinz Dustin I. und Prinzessin Nina I. mit Crew fahren natürlich am Kinderkarnevalszug mit, denn, so Swakowski: „Das ist ihr Zug und ihr Sessionshöhepunkt.“ Erwartet werden etwa 24 Karnevalswagen, 16 Fußtruppen und fünf Kapellen. Insgesamt sind ungefähr 800 Teilnehmer am Zug beteiligt, die für gute Unterhaltung der kleinen und großen Narren am Straßenrand sorgen. Etwa acht Tonnen Kamelle und andere Wurfmaterialien werden während des Zuges verteilt.

Kamelle für alle

Ebenfalls um 14.11 Uhr startet der große Karnevalsumzug in Serm, zu dem die KG Südstern in diesem Jahr unter närrischer Regentschaft von Serms Prinz Schwatten I. (Marc Schwarz) einlädt. Von der Straße „Am Lindentor“ schlängelt sich der Zug über die Straße „In der Donk“ und die Dorfstraße, ehe er sich „Am Klapptor“ auf dem Festplatz wieder auflöst. Nach Ende des Umzuges wird - wie gewohnt - zum Manöverball im Festzelt Am Breitenkamp geladen. Der Eintritt ist frei.

Rosenmontag:
Zum 42. Mal findet am 27. Februar der Neumühler Viertelzug der KG Blau-Weiß Neumühl „Die Pils-Sucher“ statt. Vom Schützenplatz an der Gerlingstraße/Ecke Barbarastraße tritt der „närrische Lindwurm“ pünktlich um 9.45 Uhr seinen Weg durch den Stadtteil an und führt über die Barbara-, Ruprecht-, Lehrer-, Albert-Einstein-, Max-Planck-, Salzmann-, Fiskus-, Stuttgarter-, Freiburger-, Holtener- zurück zur Gerlingstraße, wo sich der Zug im Kreuzungsbereich Obermarxloher Straße auflöst. Die familiär-fröhliche Atmosphäre lockt längst neben „gestandenen“ Karnevalsvereinen und -gesellschaften auch viele bürgerschaftliche Gruppen und Institutionen zur Teilnahme an Neumühls „fröhlichster Open-Air-Demonstration“.

Der große Duisburger Rosenmontagszug unter dem Motto „Mit Rückenwind in die Session, unsere Mercatorhalle wartet schon“ beginnt um 13.11 Uhr wie gewohnt an der Bismarckstraße in Neudorf. Von dort geht's auf die vier Kilometer lange Strecke entlang des Ludgeriplatzes über die Klöcknerstraße, Neudorfer Straße, Landfermannstraße, vorbei am Stadttheater (hier befindet sich die VIP-Tribüne), Köhnenstraße, Gutenbergstraße, auf die Oberstraße, Stapeltor, zum Philosophenweg am Innenhafen, wo sich der Zug auflöst.
Duisburgs Narrenvolk kann sich auf 26 Musikkapellen, 35 Großwagen und 71 Fußgruppen freuen. 25 Duisburger Karnevalsgesellschaften, sieben Privatgruppen sowie Teilnehmer aus den Niederlanden, Belgien und Frankreich bestreiten den 1,5 Kilometer langen Zug.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.