Baden nur in drei Duisburger Seen erlaubt

Anzeige
Im Freibad Wolfssee steht dem Badespaß nichts im Weg - außer das Wetter. (Foto: Frank Preuß)
In Duisburg sind drei Seen als Badegewässer mit guter Wasserqualität zugelassen. Und nur in diesen Seen ist das Baden erlaubt.

Dabei handelt es sich um den Kruppsee, Wolfssee und Großenbaumer See. Alle anderen Seen sind nicht als Badegewässer zugelassen. Während der Badesaison vom 1. Mai bis zum 15. September wird die Wasserqualität der Badeseen regelmäßig kontrolliert. Die Untersuchungsergebnisse werden auf der städtischen Internetseite des Institutes für gesundheitlichen Verbraucherschutz veröffentlicht.
Das Bürger- und Ordnungsamt weist außerdem darauf hin, dass das Baden auch an allen öffentlich zugänglichen Baggerlöchern verboten ist. Leider kommt es hier immer wieder zu Unfällen, teilweise mit tödlichem Ausgang.

Unfallgefahr


Ursache ist häufig, dass unbefestigte oder zu steile Uferböschungen einstürzen und Schwimmer mitreißen. Darüber hinaus gefährden Untiefen und sehr unterschiedliche Wassertemperaturen die Schwimmer. Auch können aufgrund der Wasserqualität Gesundheitsgefahren nicht ausgeschlossen werden.
Die Baggerlöcher und nicht als Badegewässer zugelassenen Seen verfügen außerdem über keine rettungsdienstliche Infrastruktur. Wer unbeschwert schwimmen gehen möchte, sollte ein öffentliches Freibad nutzen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.