„Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“ - Evangelische Kirchengemeinde und Wohnhaus Neumühl feiern gemeinsames Sommerfest

Anzeige
Das schon fast legendäre Kuchenbüffet der Gemeinde wird auch diesmal seinem „lecker-guten Ruf“ alle Ehre machen. Foto: Reiner Terhorst
Duisburg: Gnadenkirche Neumühl |

Bereits 2005 fand das erste gemeinsame Sommerfest der Ev. Kirchengemeinde Neumühl mit dem benachbarten Wohnhaus für mehrfach behinderte Menschen der Amalie Sieveking-Gesellschaft statt. Nun ist es wieder soweit. Am Sonntag, 3. September, geht es unter dem Motto „Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“ in die nächste „Fest-Runde“.

Begonnen wird mit dem Gottesdienst um 10 Uhr in der Gnadenkirche, den die Neumühler Pfarrer Anja Buchmüller-Brand und Michael Hüter gemeinsam mit Pastor Frank Wessel gestalten werden. Als Pastor des Evangelischen Binnenschifferdienstes und der Deutschen Seemannsmission wird er das diesjährige Motto mit besonderem Leben füllen.

Ein fröhlicher Tag für die ganze Familie

Im Anschluss an den Gottesdienst startet das fröhliche „Nachbarschaftstreiben“ für den ganzen Stadtteil bei hoffentlich angemessenem „Festwetter“. Viele engagierte und hilfsbereite Menschen aus Gemeinde und Wohnhaus haben wieder gemeinsam dafür gesorgt, dass das Sommerfest bis 17 Uhr ein fröhlicher Tag für die ganze Familie wird. Nachbarn treffen, mit lieben Menschen reden, Kaffee oder Tee trinken, Reibekuchen oder Leckeres vom Grill genießen, Paella essen, am Kuchenbuffet schlemmen, Live-Musik hören, der Tag hat viele Angebote zum Wohlfühlen und Mitmachen.

Von 12 bis 14 sind auf dem Außengelände neben dem Neumühler Markt Dos Hombres zu Gast und intonieren Rock-Pop-Klassiker von Bryan Adams, Bon Jovi, Johnny Cash, Deep Purple und vielen anderen mehr. Ab 15 Uhr entführt der Orchesterverein Gut Ton in der Gnadenkirche die Gäste auf eine musikalische Reise durch die Welt.

Um Kuchenspenden wird gebeten

Für die kleinen Besucher des Sommerfestes in der Gnadenkirche und rund um die Kirche und das Wohnhaus zwischen Hohenzollernplatz und Obermarxloher Straße gibt es zahlreiche Spielangebote nach dem Motto „Nicht toben, wenn Kinder toben“. Alle Interessierten sind herzlich zum Sommerfest am Sonntag, 3. September, eingeladen. Kuchenspenden werden übrigens noch gerne entgegengenommen im Alten Pfarrhaus, Obermarxloher Straße 40, Rufnummer 0203 580448.Gerne auch Sonntag vor oder nach dem Gottesdienst abzugeben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.