In Extremo brachte die Turbinenhalle zum schwitzen

Anzeige
Die Turbinenhalle in Oberhausen war fast Ausverkauft, nur noch wenige Rest-Plätze waren im Oberrang noch frei.

Als die Musik aus ging, dass Licht wurde gedämmt, da waren auch schon die Jungs von Hämatom auf der auf der Bühne.

Ein lauter knall erscheint und es hieß: “ Wir Sind Gott“, der Perfekte Start in den Abend im weiteren verlauf Präsentierten die Jungs

von Hämatom doch einige weitere Titel von Ihrem neuen Album, was im übrigen auch “ Wir Sind Gott “ heißt.

Nach gut einer dreiviertel Stunde Vorprogramm trat anschließend In Extremo auf mit einem dreifachem lauten Knall, funken die von der

Decke Sprangen und herabstürzenden Bannern wurde die Bühne eröffnet. Das Publikum konnte es kaum fassen endlich Ihre Jungs zu sehen.

Ohne auch ein Vorwort ging es von dem Intro direkt zu “ Quid pro Quo „, so wie auch der Tittel des Albums sich nannte.

Das Publikum was im durchschnitt etwas Älter so wurde stellen wo die Männer mit gesungen haben, kräftigt betont und mein Schunkeln

schwappte das ein oder andere Bier auch über. Störtebecker war sein Name.

Auch wenn man ihre Shows schon kennt, wird einem nicht langweilig. Explosionen, Feuerräder, Glitzerfontänen und mittendrin die mystischen Instrumente.





Setlist :

Quid pro Quo
Feuertaufe
Zigeunerskat
Vollmond
Störtebeker
Gaukler
Unsichtbar
Sängerkrieg
Lieb Vaterland, magst ruhig sein
Rasend Herz
Roter Stern
Frei zu sein
Spielmannsfluch
Rotes Haar
Ai Vis Lo Lop
Sternhagelvoll
Küss mich
Black Raven
Moonshiner

1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.