AMC Duisburg – Piloten starten auf dem Sachsenring

Anzeige
Maximilian Götz vom AMC Duisburg e. V. im Mercedes GT3 in der ADAC GT Masters (Foto: Yvonne Bohrer / Motorracetime.de)
Hohenstein-Ernstthal: Sachsenring |

Vom 15.-17. September geht es heiß her, wenn fünf Rennserien auf der Berg- und Talbahn des Sachsenrings um Meisterschaftspunkte fighten beim ADAC GT Masters. Die Besucher erwarten elf spannende Autorennen denn es geht in die Endphase der Meisterschaft.

Auch die Piloten des AMC Duisburg e. V., Maximilian Götz und Johannes Georg Kreuer werden nach Sachsen zu der Traditionsrennstrecke in Hohenstein-Ernstthal fahren. Maximilian Götz wird zusammen mit Patrick Assenheimer in der ADAC GT Masters um Punkte fighten. Gefahren wird jeweils am Samstag und Sonntag ein Rennen über die Distanz von einer Stunde. Beide Piloten haben sich nach dem schwarzen Wochenende auf dem Nürburgring und dem unverschuldeten Ausfall einiges vorgenommen. Bei der Spezial Tourenwagen Trophy (STT) geht Kreuer mit seinem knallgelben Donkervoort D8 180 R an den Start. Zielsetzung für die beiden Läufen sind der Klassensieg.

Maximilian Götz (AMC Duisburg e. V): „Auf dem Sachsenring bin ich zuletzt vor drei Jahren im ADAC GT Masters gefahren. Das Podium dort kenne ich aber, in meinem Meister-Jahr 2012 wurden wir dort Dritter. Wir werden vor dem Wochenende, wie die meisten anderen Teams auch, auf dem Sachsenring noch einmal testen. Im vergangenen Jahr hat ein Mercedes gewonnen, die Strecke sollte dem Auto also entgegenkommen. Zuerst müssen wir aber unsere Probleme in den Griff bekommen. Am Nürburgring war der Rückstand einfach zu groß. Wir müssen analysieren, was nicht gepasst hat.

Bereits am Freitag absolvieren alle Serien die ersten Trainingssitzungen. Weitere Infos unter www.adac-gt-masters.de oder www.motorracetime.de

  CS / Motorracetime.de

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.