André Lotterer reist als Tabellenführer zum 4. Lauf der WEC in die Eifel

Anzeige
André Lotterer rechts neben Audi Sportchef Dr. Ullrich
Nürburg: Nürburgring | Rüddel Racing startet bei den Nürburgring Legends


André Lotterer reißt mit seinen Teamkollegen Bernard Treluyer und Marcel Fässler aktuell als Tabellenführer zum vierten Lauf mit 80 Punkten in die Eifel. Beim vierten Rennen der WEC FIA World Endurance Championship auf den Nürburgring vom 28. bis 30. August haben sie 20 Punkte Vorsprung auf die Verfolger. Mit dem Audi R18 e-tron quattro - Hybrid, bekannt von den 24h von Le Mans startet der Duisburger Lotterer gegen Porsche und Toyota in der Klasse LMP1 die mit neun Startern besetzt ist. Das Starterfeld komplettieren die LMP2, die Pro und AM - Klassen auf insgesamt über dreißig Starter. Für André Lotterer, der für das Audi Sport Team Joest ins Lenkrad greift, geht es um den Ausbau der Tabellenführung und möglichst das Heimrennen zu gewinnen. Gefahren wird auf der Grand-Prix Strecke des Nürburgrings über eine Distanz von sechs Stunden.

Die „Nürburgring Legends“ und der Porsche Super Sports Cup bilden das attraktive Rahmenprogramm beim Rennen zur FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) auf dem Nürburgring. Während die Le-Mans-Prototypen bei Training, Qualifying und Rennen mehr als zehn Stunden lang für faszinierende Action und beste Unterhaltung auf der Rennstrecke sorgen, runden zwei weitere Highlights das Programm ab: Die ‚Nürburgring Legends’ lassen die glorreichen Zeiten des 1000-Kilometer-Rennens in der ‚Grünen Hölle’ aufleben. Die GT-, Touren- und Rennsportwagen der 60er und 70er Jahre können nicht nur auf der Rennstrecke bewundert werden, sondern auch im Grand-Prix-Fahrerlager. Die Zuschauer können sich diese Fahrzeuge, die „Ring“-Geschichte geschrieben haben, hautnah anschauen und an der besonderen Atmosphäre einer längst vergangenen Zeit teilhaben. Abgerundet wird das sportliche Programm durch den Porsche Super Sports Cup. Gleich in zwei Rennen gehen spektakuläre Cup-911er der Baureihen 996, 997 und 991 an den Start und lassen die Herzen eines jeden Sportwagen-Enthusiasten höher schlagen. Bei den "Nürburgring Legends" setzt das Duisburger Team, Rüddel Racing den bekannten Ford Escort RS 1600 aus dem FHR Dunlop Langstreckenpokal ein. Das Hochfelder Team rund um Robert Rüddel wird wieder alles daran setzten die leistungsstärkeren Rennboliden hinter sich zu lassen und neben den Klassensieg auch in der Gesamtwertung ganz weit vorne zu sein.

Bereits am Freitagvormittag beginnen die Trainingssitzungen und die Nürburgring Legends mit dem Rüddel Racing Team bestreiten ihre beiden Rennen am Samstag. Der Sonntag dreht sich komplett um die WEC die ihren Start um 13.00 Uhr haben. CS + YB / Motorracetime.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.