Antrag auf Investitionskostenzuschuss

Anzeige
An alle Duisburger Vereinssportler!

Während der letzten Sitzung des Duisburger Sportausschusses, wurde mir auf Anfrage mitgeteilt, dass nur ein einziger Hamborner Verein, einen Antrag auf Investitionskostenzuschuss gestellt hat. Dabei kann sich jeder Duisburger Sportverein, bei einem Eigenanteil von meist 50 Prozent, z.B. folgendes bezuschussen lassen: Jugendtore, Sanierungen, Instandsetzungen, Platzpflegegeräte, Hochdruckreiniger, Ballfangzäune, Kreidewagen, Trainerbänke, Materialschränke, Aufenthaltscontainer, Umbau von Tennenplätzen in Rasen oder auch Kunstrasenplätze, modernisieren von Flutlichtanlagen, Erneuerung von Türen und Zäunen, Beschaffung von Traktoren und Rasenmähern usw. usf. Laut Auskunft stehen die Mitarbeiter des Stadtsportbundes gerne für Hilfestellungen zur Verfügung.

Zu meiner Frage nach Förderung artfremder Sportarten, es wurden Tischtennisplatten für einen Fußballverein bewilligt, antwortete Betriebsleiter Dietz, von Duisburg Sport: "Die Beschaffung bzw. Förderung von Tischtennisplatten eines Fußballvereins sei richtlinienkonform, da Sportgeräte durchaus basissportübergreifend u.A. der Koordination des Körpers, der Fitnesssteigerung oder des Muskelaufbaus dienen."

Für unsere Sportvereine ergibt sich daraus, dass Tischtennisplatten bezuschusst werden können, selbst wenn der jeweilige (Freiluft)verein keine eigene Halle hat. Das die Tischtennisplatten ruhig ein klein wenig teurer sein können, als die professionellen Platten der Tischtennisvereine rundet diese freudige Nachricht ab.
Merke, wenn es sonst nichts zu bezuschussen gibt, Tischtennisplatten gehen immer!!!

Viele sportliche Grüße
H.-W. Schwarz
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.