Bei den DTM Rennen in Zandvoort belegte Maximilian Götz vom AMC Duisburg Rang 15 und 16

Anzeige
Maximilian Götz mit der Startnummer 84 mitten im Startgetümmel von Zandvoort (Foto: Thomas Simon / Motorracetime.de)
Zandvoort (Niederlande): Circuit Park Zandvoort | Bei den Läufen sieben und acht der DTM im niederländischen Badeort Zandvoort vor 31.000 Zuschauern belegte Maximilian Götz vom AMC Duisburg die Plätze 15 und 16 und war am Sonntag wieder der beste Rookie.

Maximilian Götz startete mit einem Handicap in das Wochenende in Zandvoort. Wegen einer Zurückversetzung um drei Startplätze vom letzten Rennwochenende in Nürnberg ging er mit einer speziellen Taktik in das erste Qualifying des Wochenendes. „Nach meinen drei Strafplätzen vom Norisring haben wir heute im Qualifying einen Reifensatz für morgen gespart. Deswegen bin ich von hinten gestartet“, erklärt der AMC-Pilot. „Am Start konnte ich ein paar Plätze gutmachen und danach den Fahrern vor mir gut folgen.“ Am Ende belegte Max den 15. Rang. „Leider scheine ich Platz 15 gebucht zu haben. Davon möchte ich wegkommen. Aber jetzt sortieren wir alles und dann greife ich morgen unter besseren Voraussetzungen wieder an. Der Rennspeed ist vorhanden. Wenn ich im Qualifying besser abschneide, sollte auch im Rennen mehr drin sein.“

BMW dominierte am Samstag und belegte die ersten sieben Plätze was noch kein Hersteller in der DTM geschafft hat. Sieger wurde der Vorjahreschampion Marco Wittmann, gefolgt von Antonio Felix da Costa und Maxime Martin.

Auch im Rennen am Sonntag konnte BMW seine Dominanz ausspielen und belegten mit Antonio Felix da Costa, Augusto Farfus, Bruno Spengler, Timo Glock und Marco Wittmann die ersten fünf Plätze.

Für Maximilian Götz begann der Sonntag gut. Mit Startplatz 14 erzielte er sein bislang bestes Ergebnis. „Startplatz 14 war mein bislang bestes Qualifying-Ergebnis“, sagte Götz (Mücke Motorsport). „Wenn man bedenkt, wie das Wochenende verlaufen ist, war ich damit echt happy.“ Das Rennen brachte für ihn einen weiteren Meilenstein mit sich: seine ersten Führungskilometer in der DTM. Am Ende belegte er im achten Saisonlauf Platz 16. „Im Rennen habe ich am Start einen Platz an Robert Wickens verloren. Danach konnte ich den 15. Platz gut halten“, so der Mercedes-Pilot. „Ich bin vor meinem Boxenstopp sehr lange draußen geblieben und habe so sogar meine ersten Führungskilometer in der DTM gesammelt. Wenn wir ein bisschen früher gestoppt hätten, wäre vielleicht mehr drin gewesen. Aber der Aufwärtstrend ist vorhanden – vor allem im Qualifying. Jetzt freue ich mich auf Spielberg. Dort möchte ich da weitermachen, wo wir hier aufgehört haben.“

Trotz der BMW Hoheit auf der ehemaligen Formel 1 Rennstrecke von Zandvoort behauptet Audi mit Jamie Green und Mattias Ekström die Plätze eins und zwei in der Gesamtwertung, gefolgt vom Mercedes-Piloten Pascal Wehrlein.

Die DTM reist von der Nordseeküste weiter in die Steiermark. Dort findet vom 31. Juli bis 2. August das fünfte Rennwochenende der Saison im österreichischen Spielberg auf dem Red Bull Ring statt.
CS + YB / Motorracetime.de
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.