Beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix ist auf der Strecke von morgens bis abends jede Menge Action, Duisburger Team Rüddel Racing in zwei Klassen am Start

Anzeige
  Nürburg: Nürburgring | Vom 7. bis 9. August macht der AvD-Oldtimer-Grand-Prix den Nürburgring zum Mekka des historischen Motorsports. Denn rund 600 historische Rennwagen werden dann in mehr als 20 Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP) antreten, um zu beweisen, dass sie ihre Motorsport-Gene nicht verloren haben. Zu den Höhepunkten des Wochenendes gehören die Läufe aller drei vom Motorsport-Weltverband FIA ausgeschriebenen Championate: Die beiden FIA Masters für historische Formel-1-Fahrzeuge und Sportwagen treten ebenso an wie die FIA Lurani Trophy für Formel-Junior-Wagen. Weitere Publikumsmagneten sind das exzellent besetzte Abendrennen der historischen Langstreckenfahrzeuge am Samstag und das gemeinsam mit dem Allgemeinen Schnauferl Club (ASC) aufgelegte Programm für Vorkriegsrennwagen. Ein großer Akzent liegt außerdem auf den Läufen für Tourenwagen und GTs – dazu gehört insbesondere die 25. Auflage des AvD-Historic-Marathon am Freitag auf der Nordschleife sowie die Premiere der Jaguar Heritage Challenge. Rennen für Grand-Prix- und Formel-3-Monoposti und Präsentationen historischer Fahrzeuge der Partner des Events runden das Programm ab. Tickets für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix sind unter www.eventim.de sowie über die Ticket-Hotline 01805 311210 (0,14 € / Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 0,42 € / Min. aus den Mobilfunknetzen) erhältlich.
Ein weiterer Schwerpunkt im Programm des 43. AvD-Oldtimer-Grand-Prix ist die Geschichte des Tourenwagen- und GT-Sports. Der Rennsport „mit Dach über dem Kopf“ hat gerade in Deutschland viele Fans und ist traditionell hochkarätig. Zudem gibt es in diesem Jahr etwas zu feiern: Der AvD-Historic-Marathon wird am Freitag (7. August) zum 25. Mal ausgetragen. Ab 14:10 Uhr starten die Tourenwagen und GTs der Baujahre bis 1965 zu ihrem vierstündigen Rennen auf der legendären Nordschleife. Zuvor hatten die Piloten ein 2-stündiges Qualifying auf der Nordschleife absolviert. Mit dabei mit dem weiss/grünen Ford Escort RS 1600 aus dem FHR Langstreckencup das Team Rüddel Racing aus Duisburg Hochfeld. Der Ford wird pilotiert von Mike Stursberg und Olaf Manthey, EX-DTM-Pilot und Teamchef sowie Teameigner bei der VLN Langstreckenmeisterschaft. Beide Piloten des Duisburger Teams sind Nordschleifenspezialisten und werden mit dem optimal vorbereitetem Fahrzeug von Robert Rüddel wieder in der Spitzengruppe fahren.
Deutsche Tourenwagen-Historie wird bei dem populären Revival Deutsche Rennsport-Meisterschaft lebendig beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix. Das Feld der von 1972 bis 1985 ausgetragenen Serie wird bestens ergänzt durch die Fahrzeuge aus der ehemaligen DTM und STW in der GLP des Tourenwagen-Revivals. Vom Rover Vitesse aus den Anfangsjahren über BMW M3, Mercedes-Benz 190E und Opel Omega bis zum legendären Alfa Romeo 155 reicht die Palette der Teilnehmer. Auch hier geht das Rüddel Racing Team an den Start. Mit dem silbernen Ford Escort RS 1600, der zuletzt bei den Youngtimer in Spa den Gesamtsieg einfahren konnte wird Mike Strursberg die Rennen am Samstagabend und Sonntagmorgen bestreiten. Gewertet wird das Duisburger Team in der Kategorie D: Fahrzeuge von 1966 bis 1971. Ihre direkten Mitstreiter gehen mit BMW 2002 Ti oder Opel Commodore GS 2800 an den Start. Weiter Informationen gibt es unter www.avd.de oder www.motorracetime.de.
CS + MB / Motorracetime.de
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.