Berg- und Talfahrt der RESG setzt sich fort !

Anzeige
RESG Walsum - TuS Düsseldorf-Nord 2:4 ( 2:0 )

Von allen guten Geistern verlassen zu sein schienen die Roten Teufel am Samstag in der zweiten Halbzeit gegen den TuS Düsseldorf-Nord.
Zwei unglückliche und unhaltbare Treffer fing sich der wieder absolut überzeugende RESG-Keeper Tobias Wahlen, beim 2:4 Siegtreffer der Gäste stand er gar nicht mehr im Tor, da Trainer Strugala einen fünften Feldspieler gebracht und alles auf eine Karte gesetzt hatte.
Nach einem überzeugenden ersten Spielabschnitt führte die RESG durch ein klasse heraus gespieltes Freistoßtor von Felipe Sturla in der 8. Spielminute ( nach blauer Karte gegen Daniel Kutscha ), sowie einem sehenswerten Kontertor durch "Oldie" Nuno Rilhas in der 10. Minute zur Halbzeit mit 2:0.
Doch damit hatten die Roten Teufel leider schon Ihr Pulver verschossen und erlebten nach katastrophaler Chancenverwertung im zweiten Spielabschnitt eine böse Wende im so gut begonnenen Niederrhein-Derby.
Nach André Beckmanns Anschlußtreffer zum 1:2 in der 29. Minute nahm das Unheil seinen Lauf. In einem nun offenen Schlagabtausch mit zahlreichen Großchancen für die RESG, schafften es die Roten Teufel nicht die Kugel noch einmal im Kasten vom ebenfalls starken TuS-Torwart Jan Kutscha unter zu bringen und fingen sich mehr als unglückliche Gegentreffer. Zunächst wurde den Gästen das Ausgleichtor in 42. Minute noch wg. vorherigem Fußspiel im Strafraum aberkannt, doch drei Minuten später landete ein Abpraller von der Hintertorbande genau auf dem Schläger des frei vorm Tor stehenden Tobias Paczia, der dankend zum 2:2 einlochte.
Nun wollten die immer stärker werdenden Gäste mehr und setzten die RESG-Abwehr mit hohem Tempo unter Dauerdruck. Es ergaben sich zwangsläufig Konterchancen für die Roten Teufel, doch selbst in 1:1 Situationen vorm TuS-Tor gelang es Ihnen nicht den ersehnten Führungstreffer zu erzielen. Und das bittere Ende sollte noch folgen:
Ein abgefälschter Schuss, erneut von Tobias Paczia landete zwei Minuten vor dem Ende, zum Entsetzen der Walsumer erneut im RESG-Kasten und brachte die Düsseldorfer zum ersten Mal in Führung. Wenigstens einen Punkt wollte Trainer Strugala in der Schlussphase noch retten und ersetzte Keeper Wahlen durch einen fünften Feldspieler. Doch der Schuss ging nach hinten los. Ein Ballverlust in der Hälfte des Gegners führte zu einem Konter der Gäste, den Tarek Abdalla Sekunden vor dem Abpfiff mit dem 4:2 Siegtreffer ins leere Walsumer Tor abschloß.
Ein Heimsieg war nicht unmöglich, ein Unentschieden wäre verdient gewesen, doch die Niederlage war mehr als unglücklich und spiegelt den Spielverlauf in keinster Weise wieder.
Am kommenden Wochenende reisen die Roten Teufel zum letzten Spiel des Jahres zum RSC Darmstadt, der sich mit einem 3:2 Heimsieg gegen die IGR Remscheid endlich aus dem Tabellenkeller befördert hat.

RESG: Wahlen, Lorz, Lemkamp, Kluge, Sturla (1), Barreto, Boogers,
Rilhas (1), Chr. Nusch

TuS Nord: Jan Kutscha, Hendricks, Beckmann (1), Pink, T. Paczia (2), Broich,
Gatermann, Abdalla (1), D. Kutscha, A. Paczia.

SR: T. Ehlert, B. Ullrich Teamfouls: RESG 3, TuS Nord 6

Zeitstrafen: RESG 0, TuS Nord 2 Min. ( Blaue Karte Daniel Kutscha )

Zuschauer: ca. 150


RESG - Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.