Derbysieg in den letzten 5 Minuten entschieden

Anzeige
RESG Walsum - HSV Krefeld 5:3 (2:1)

Nach dem Heimsieg über Krefeld waren die Fans der Roten Teufel auf den Tribünen zufrieden, der dritte Sieg der RESG hintereinander und Platz 5 in der Tabelle gefestigt.
Trainer Günther Szalek war weniger zufrieden mit dem Spielverlauf seiner Mannschaft: „Die Leistung in der ersten Halbzeit war völlig indiskutabel, wir haben nicht im Ansatz gezeigt was wir eigentlich sonst spielen können.“
Vor dem Spiel gedachte Abteilungsleiter Peter Stier den kürzlich verstorbenen Vereinsmitgliedern Otto Heddenhausen, Rolf Illbruck und Kurt „Kuddel“ Sprengart, die Mannschaft spielte mit Trauerflor.
Es war definitiv eines der besseren Derbys, Walsum belagerte das Tor der Krefelder und legte als Gastgeber direkt los. Der Gegner versuchte mit weiten Bällen nach vorne gefährlich vor den Kasten von Tobias Wahlen zu kommen. In der 14. Minute nutzte David Hausch eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft der Walsumer aus und erzielte etwas überraschend das 1:0 für die Gäste. Der Sturm auf den Kasten von Finn Hilbertz ging weiter und Sebastian Hass drehte den Rückstand binnen 2 Minuten und verschaffte der RESG so eine Halbzeitführung von 2:1 (20. und 22. Spielminute). Krefeld verteidigte teilweise mit 4 Spielern im eigenen Sechser und machte es den Stürmern der RESG nicht einfach da eine Lücke zu finden.
Der Spielverlauf änderte sich in der zweiten Halbzeit nicht, Walsum war permanent am Drücker aber auch Krefeld hielt das Tempo hoch und forderte die Walsumer Defensive. Steffen Freyer schob die Kugel in der 43. Minute an Tobias Wahlen vorbei und erzielte das 2:2. Jetzt war noch mehr Spannung drin und die RESG war nun gefordert. Die jungen Wilden aus Krefeld hatten in den letzten 5. Minuten aber keine Chance mehr gegen die erfahrenen Walsumer Spieler. Miquel Vila Gallaguet (46.), Felipe Sturla (47.) und Pedro Queiros (47.) sorgten mit ihren Treffern für ein standesgemäß Ergebnis und wurde seiner Favoritenrolle dann auch mit weiteren Treffern gerecht.
Steffen Freyer sorgte mit seinem Treffer zum 5:3 für den Endstand in der 49. Minute.
Die Zuschauer am Beckersloh sahen ein packendes Derby und durften am Ende völlig zu Recht jubeln.
Trainer Szalek war weniger nach jubeln zumute, er weiß das seine Mannschaft besser spielen kann: „Die letzten 5 Minuten waren ausschlaggebend. Krefeld hat seine Sache sehr gut gemacht und clever verteidigt und immer wieder den Zug zum Tor gesucht. Unnötige Fehler luden den Gegner aber auch zum Tore schießen ein. Mit dem Gesamtspielverlauf bin ich alles andere als zufrieden.“
Den Fans dürfte das ziemlich egal sein, die nächsten drei Punkte sind im Sack und jetzt fiebert man dem Duell gegen Iserlohn in zwei Wochen hin. Das Spiel in Remscheid wurde wegen der U20 WM in der Schweiz verschoben.

Statistiken zum Spiel
RESG Walsum: T. Wahlen, R. Lorz; M. Vila Gallaguet, C. Nusch, X. Berruezo, S. Haas, N. Rilhas, P. Queiros, F. Sturla.

HSV Krefeld: F. Hilbertz , D. Heulmanns; D. Horchmer, S. Freyer, M. Hendricks, P. Greiffenstein, D. Hausch, N. Kluschewski, S. Emmrich.

Schiedsrichter: L. Niestroy / M. Wittig.
Torfolge: 0:1 (14.) D. Hausch, 1:1 (20.) S. Haas, 2:1 (22.) S. Haas, 2:2 (43.) S. Freyer, 3:2 (46.) M. Vila Gallaguet, 4:2 (47.) F.
Sturla, 5:2 (47./Penalty) P. Queiros, 5:3 (49.) S. Freyer.

Zeitstrafen: RESG 0 min – HSV 0 min

Teamfouls: RESG 6 – HSV 9.

Fan-Bus-Aktion
Für das Auswärtsspiel am 29. Oktober 2016, in Iserlohn, plant die RESG Walsum einen Fan-Bus einzusetzen.
Der Kostenbeitrag für die Hin- und Rückreise beträgt 15€ pro Person. Verpflegung kann im Bus erworben werden.
Abfahrt: ca. 16:00 Uhr von der Halle Beckersloh
Informationen und Anmeldung bei Marcel Faßbender (ultramatze@arcor.de) oder Peter Stier (vorsitzender@resg-walsum.de)
Bitte Namen und Anzahl der Mitreisenden angeben

Marcel Faßbender
RESG – Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.