Derbyzeit am Beckersloh

Anzeige
Samstag, 05.12.2015 – 15:30 Uhr Sporthalle Beckersloh

RESG Walsum – TuS Düsseldorf – Nord

An diesem Samstag gastiert der TuS Nord aus Düsseldorf am Beckerloh und bittet zum Derby gegen die Roten Teufel. Die Spiele gegen Düsseldorf gehörten für die Fans schon immer zu den besonderen Spielen in der Liga, räumlich und auch tabellenmäßig ist man nie weit voneinander entfernt. Viele Spieler vom TuS haben in der Vergangenheit für die RESG gespielt, beispielsweise die Kutscha Brüder. Walsum ist nach der Europapokalpause bemüht den zweiten Tabellenplatz zu halten. Düsseldorf lauert momentan auf Platz 4 und könnte die Punkte sehr gut gebrauchen. Die Landeshauptstädter haben in dieser Woche allerdings ein Mammutprogramm absolviert. Vergangenen Samstag verabschiedeten sie sich mit einem 3:3 gegen Hockey Sarzana (Italien) aus dem europäischen Wettbewerb (Hinspiel 1:3), am Donnerstag setzte es eine 4:2 Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Cronenberg. Trainer Dirk Barnekow hatte also nicht viel Zeit sein Team auf die Aufgabe in Walsum vorzubereiten. Die RESG kann weiter mit breiter Brust antreten. Der bisherige Saisonverlauf spricht für sich und das Team ist weiterhin hungrig auf mehr. Hinter dem Einsatz von Pedro Queiros steht noch ein Fragezeichen, ansonsten wird Trainer Szalek auf dieselbe Aufstellung wie vor zwei Wochen setzten. Nuno Rilhas setzt aus, Tiago ist wieder dabei und wird auf seinen ehemaligen Verein treffen. Trainer und Mannschaft wollen die Siegesserie weiter ausbauen und oben dran bleiben, Günther Szalek lässt daran keine Zweifel aufkommen:
„Wir wollen unbedingt den zweiten Platz verteidigen, wir haben viel Arbeit investiert, die Motivation ist bei allen beteiligten sehr hoch und wir möchten mit einem Heimsieg die Hinrunde beenden.“
Düsseldorf ist dieses Jahr der letzte Gegner aus den Top 4. Zum Rückrundenstart ist nächste Woche der RC Valkenswaard zu Gast in Walsum, zum letzten Spiel in diesem Jahr muss die RESG nach Recklinghausen. Die Chancen liegen gut, dass aus den bisherigen drei Spielen noch neun Punkte mitgenommen werden können. Dafür muss die Mannschaft die Leistungen aus den vergangenen Wochen abrufen und weiter munter nach vorne spielen. Die halbe Mannschaft hat sich den Europapokalauftritt des TuS angesehen und weiß den Gegner einzuschätzen.
Die RESG begrüßt zu diesem Spiel auch 20 Flüchtlinge, sie sind in der nahen Turnhalle in der Frankenschule untergebracht. Der Verein hat zusammen mit dem Fanclub um Kleiderspenden gebeten, um die Flüchtlinge mit Kleidung zu unterstützen. Der Verein hat außerdem bei einigen Walsumer Schulen noch die Werbetrommel gerührt. Die Mannschaft hätte eine volle Halle Beckersloh mehr als verdient.

Marcel Faßbender
RESG - Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.