Doppelgold für Lena Metzler vom LC Adler Bottrop im Hochsprung

Anzeige
  Duisburg: Bezirkssportanlage Wedau II | Bei den Nordrheinmeisterschaften der Altersklasse U18/U20 in Duisburg konnte Lena Metzler (W15) vom LC Adler Bottrop einen sensationellen Doppelsieg im Hochsprung feiern. Als jüngste Springerin im Teilnehmerfeld der Jugend U18 startete die 15-jährige eine Altersklasse höher. Unbeirrt von der älteren und vermeintlich erfahreneren Konkurrenz präsentierte sich Lena bei diesem Wettkampf in Top-Form. Bis zur Höhe von 1,64 m sprang sie gewohnt fehlerfrei jede Höhe im ersten Versuch. Zu diesem Zeitpunkt waren ihre beiden Mitstreiterinnen Lea Halmans (W17) vom SV Sonsbeck und Eline Claeys (W16) vom Leichtathletikteam der deutschen Sporthochschule Köln auch noch mit von der Partie. Ab 1,67 m wurde es dann sowohl für die Athleten, als auch für Trainer und Zuschauer spannend. Alle drei Springerinnen rissen die Höhe von 1,67 m im ersten Versuch, legten aber im zweiten Versuch alle drei erfolgreich nach. Bei 1,70 m wurde es dann auch für Lena ernst. Nachdem Halmans direkt im ersten Versuch die Latte überquerte, war der Druck bei Lena entsprechend groß. Auch im zweiten Versuch blieb sowohl bei Lena als auch bei Eline die Latte nicht liegen.

Voll konzentriert und motiviert nahm die Bottroperin dann die Verfolgung schließlich wieder auf und legte einen fehlerfreien dritten Versuch hin. Damit war Silber für die junge Bottroperin gesichert, denn Eline Claeys riss letztlich auch ihren letzten Versuch über 1,70 m. Sichtlich erleichtert und entsprechend motiviert konnte Lena dann auch die nächste Höhe von 1,73 m im zweiten Versuch sicher und souverän überqueren und gewann damit Gold vor Lea Halmans. Bei der von Lena nächsten, frei gewählten Höhe von 1,76 m war dann auch die komplette Hochsprungkurve mit im Wettkampf. Mit rhythmischen Klatschen unterstützten die Zuschauer die Bottroperin bei ihrem Versuch, die diese Höhe und damit das Ticket für die Jugend-Europmeisterschaften in Tiflis zu überspringen. Am Ende waren dann leider doch wieder die Füße zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort über der Latte. Heim- und Kadertrainer sind sich jedoch einig, dass die Höhe für Lena auf jeden Fall machbar ist. Mit diesem tollen Erfolg holt sich Lena bereits ihre zweite Goldmedaille in diesem Jahr bei den Landesmeisterschaften. Bereits am Wochenende zuvor wurde sie mit 1,66 Nordrheinmeisterin der weiblichen Jugend U16 in Krefeld-Uerdingen. Zudem führt Lena mit ihrer neuen Bestleistung nun die deutsche Bestenliste ihrer Altersklasse an.

Bereits einen Tag zuvor ging Selina Tiefenbach in der weiblichen Jugend U20 an den Start der 3.000 m. Bereits von Beginn an positionierte Selina sich in dem kleinen Führungsfeld und konnte mit dem vorgegebenen Tempo gut mithalten. Sichtlich angestrengt aber höchst motiviert biss die Mittelstreckenläuferin zum Schluss nochmal kräftig die Zähne zusammen und holte sich die Silbermedaille in einer Zeit von 10:54,52 min. Die weiteren Platzierungen aus Bottroper Sicht waren zwar nicht mit Edelmetall geschmückt, konnten aber zum Großteil alle als Top 10 Ergebnisse verbucht werden. So wurde Dustin Büchel Vierter in der männlichen Jugend U18 im Kugelstoßen mit nur zwei gültigen Versuchen und einer Weite von 14,39 m und Vierter im Speerwurf mit 52,20 m. Mit einer Weite von 35,70 m belegte er Platz sieben im Diskuswurf. Hanna Lüger (W15) startete wie Lena Metzler hoch in der weiblichen Jugend U18. Mit einer Zeit von 15,04 sec über 100m Hürden war sie zwar persönlich nicht ganz zufrieden mit ihrem Lauf, belegte aber dennoch den fünften Platz in der Gesamtwertung. Über 200 m verbesserte sie ihre Zeit auf 26,39 sec und wurde damit Siebte Mit dieser Zeit belegt sich aktuell Platz acht der deutschen Bestenliste. Über 100 m flach reichte ihre Zeit von 12,75 sec im Zwischenlauf nicht für einen Platz im Finale aus.

Die Staffel der weiblichen Jugend U18 mit Nele Krajnc, Johanna Krumrey, Lavinia Brune und Hanna Lüger lief mit sehr guten Wechseln eine Zeit von 51,62 sec, womit sie Platz sieben belegten. Jona Jandewerth ging über 110 m Hürden an den Start mit einer Zeit von 15,96 sec. Die Zeit reichte bei der Kurzhürde leider nicht für einen Platz im Zwischenlauf aus. Über die 400 m Langhürde belegte er jedoch Platz acht mit einer guten Zeit von 61,89 sec. Lavinia Brune konnte ebenfalls den achten Platz im Speerwurf mit einer Weite von 35,32 m belegen. Auch sie startete als W15er eine Altersklasse höher zusammen mit ihrer Vereinskollegin Svenja Luggenhölscher im Kugelstoßen. Für Svenja reichte die erzielte Weite von 10,34 m leider nicht für das Finale aus. Sie belegte am Ende Platz 16. Jonas Herzog (M16) konnte verletzungsbedingt seinen 400 m Hürdenlauf nicht zu Ende bringen.
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.