Doppelspieltag für die Roten Teufel

Anzeige
Die Jungs von Trainer Szalek erwartet an diesem Wochenende ein volles Programm. Als erstes steht die Aufgabe beim RSC Darmstadt an. Am Sonntag kommt dann die Zweitvertretung des RSC Cronenberg zum DRIV – Pokal Achtelfinale an den Beckersloh. Die Begegnung in Darmstadt wird sicherlich die schwierigere werden.

Samstag, 13.02.2016 – 15:30 Uhr Landesleistungszentrum Darmstadt
RSC Darmstadt – RESG Walsum


Nach dem Unentschieden in Herringen vor zwei Wochen erwartet die RESG nun das nächste Auswärtsspiel, es geht zu den Krokodilen nach Darmstadt ins Landesleistungszentrum. Der Punktgewinn über Herringen kann sicher als Erfolg gewertet werden, auch wenn die umstrittene Penaltyentscheidung kurz vor Schluss bei Fans und Verantwortlichen noch im Gedächtnis steckt. Gegen Darmstadt wollen die Roten Teufel weiter Gas geben und die drei Punkte unbedingt mit nach Walsum nehmen und im Idealfall die Tabellenführung wieder übernehmen. Leader Iserlohn spielt um 18 Uhr in Herringen und könnte bei einer Niederlage oder einem Unentschieden die Führung wieder an die RESG verlieren. Die Zahlen sprechen eindeutig für Walsum: seit 9 Spielen ungeschlagen und nur in Herringen mussten Punkte auswärts abgegeben werden. Im Hinspiel gab es ein Leistungsgerechtes 2:2, damit könnte Darmstadt sicher besser leben können als die RESG. Trainer Szalek warnt allerdings vor den Darmstädter, der sechste Platz würde wenig über die Leistung aussagen: „Wir fahren natürlich hin um zu gewinnen, wir wollen die Serie halten und den Druck auf Iserlohn hoch halten. Darmstadt schätze ich allerdings besser ein als es die aktuelle Tabelle aussagt.“ Personell sind alle Spieler fit, Alexander Nottebohm wird für Tiago auf der Bank Platz nehmen. Felipe Sturla hatte 2 Wochen Zeit sich zu kurieren und wird nach seiner Fiebererkrankung morgen wieder voll angreifen können. Die Zuschauer in Darmstadt können sich sicherlich auf ein packendes Spiel freuen.

Sonntag, 14.02.2016 – 15:30 Sporthalle Beckersloh
RESG Walsum – RSC Cronenberg II


24 Stunden später nach dem Spiel in Darmstadt geht es für die RESG im DRIV Pokal Achtelfinale schon weiter. Das Heimrecht wurde allerdings getauscht, das unterklassige Team hat im Wettbewerb immer Heimrecht, Cronenberg verzichtet aber darauf. Im vergangenen Jahr standen sich beide Teams schon einmal im Achtelfinale gegenüber, Walsum setze sich aber klar durch. Ex – RESG Keeper Carsten Tripp wird sicher versuchen die Niederlage so klein wie möglich zu halten, ein Erfolg von der Cronenberger Reserve dürfte sicherlich utopisch sein, auch wenn die Löwen als ungeschlagener Tabellenführer der Regionalliga West an den Beckersloh kommen. Die erste Pokalpartie des DRIVs steigt in Walsum, das Achtelfinale zieht sich bis zum 20. März hin, erst dann wird das Viertelfinale ausgelost.

Um 18 Uhr spielt die Zweite der RESG noch das Heimspiel gegen den RHC Recklinghausen aus, drei Spiele der Roten Teufel bieten für Fans und Verantwortliche Rollhockey total.
Im Idealfall werden die Roten Teufel die drei Punkte aus Darmstadt mitnehmen und am Sonntag über Cronenberg II eine Runde weiter kommen.

Marcel Faßbender
RESG - Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.