ESV Grün-Weiß Roland Meiderich und 1. FC Dersimspor vereinbaren Kooperation

Anzeige
Mit einem Handschlag besiegelten Hüsniye Cetindag und Heinz Wilden die zukünftige Zusammenarbeit zwischen dem ESV Grün-Weiß Roland Meiderich und dem 1. FC Dersimspor. Ein Zeichen für gelebte Integration - und auch für den krisengeschüttelten Stadtteil Obermeiderich.
Duisburg: ESV Grün-Weiß Roland Meiderich |

Ein Zeichen für gelebte Integration, aber auch ein Lebenszeichen für einen Stadtteil mit Schwierigkeiten: Das soll die künftige Kooperation zwischen den beiden Fußballvereinen ESV Grün-Weiß Roland Meiderich und 1. FC Dersimspor sein.

Am Anfang war die Wut - darüber, dass der Meidericher Traditionsverein, der immerhin seit den 1920er Jahren besteht und etwa 900 Mitglieder hat, bei der Vergabe von Fördergeldern für die Duisburger Fußballvereine leer ausging: "Nach dem Geldsegen (2,16 Millionen Euro), den der Bundestagsabgeordnete Mahmut Özdemir der Stadt Duisburg bescherte und wir, der ESV Grün-Weiß Roland Meiderich, nicht berücksichtigt wurden, hatte die Stimmung in Obermeiderich einen neuen Tiefpunkt erreicht", schildert Abteilungsleiter Heinz Wilden.
Der Verein wollte sich mit dieser Situation nicht zufrieden geben und forderte ein Gespräch mit Vertretern der Politik ein. Mit dabei waren Bezirksbürgermeisterin Daniela Stürmann, und Ratsherr Bruno Sagurna sowie auf ESV-Seite Theo Nüsse und Winfried Lawrenz vom Vorstand. "Hierbei ging es nicht nur um die Zukunft unseres Vereins, sondern auch um den stark vernachlässigten Stadtteil Obermeiderich", sagt Heinz Wilden.
Die Verantwortlichen gaben schnell Entwarnung. Es herrschte Einigkeit, dass es mit dem ESV unbedingt weitergehen soll: "Durch die integrative und kooperative Zusammenarbeit unsererseits signalisierte man uns, dass sich die Politik ihrerseits Gedanken über die Zukunft unserer Anlage auf der Styrumer Straße macht."

Mit Handschlag besiegelt

Gleichzeitig verlor der 1. FC Dersimspor seine angestammte Spielstätte in Neumühl und war auf der Suche nach einer "neuen Heimat". "So gaben wir, der ESV Grün-Weiß Roland Meiderich und der 1. FC Dersimspor, den Politikern ein stichhaltiges Argument in die Hand, um in unsere Spielstätte zu investieren: Eine Kooperation beider Vereine", erzählt Heinz Wilden. "Beide Vereine setzen mit dieser vereinbarten Zusammenarbeit nun auch auf ein positives Zeichen seitens der Kommunalpolitik, um eine adäquate Förderung zur Verbesserung der Trainings- und Spielmöglichkeiten auf der ESV-Anlage zu erhalten."
Beim Eröffnungstraining der ersten Mannschaft und einem anschließenden gemeinsamen Grillfest auf der Grün-Weiß-Anlage wurde die "Integrative Kooperation" nun besiegelt, bei deutschem Bier, türkischem Tee und einem Handschlag.
"Wir haben unsere Arbeit gemacht", sagt Heinz Wilden. "Jetzt liegt es an den vielen Verantwortlichen aus Sport und Politik, hier in Obermeiderich ein Zeichen zu setzen. Das Zeichen heißt: neue Platzanlage, LED-Flutlicht und Kunstrasen. Sonst gehen die Lichter doch noch aus in unserem stark gebeutelten Stadtteil."

alle Fotos: Frank Preuß
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.