Feiertage sind zu kurz für torlose Unentschieden

Anzeige
Anstoß Duisburger FV 08 : RSV Mülheim
 
Bojamin Mamuti verzieht frei vor dem Tor.
Duisburg: Grunewald- Kampfbahn | Zwischen den zwei deutschen Champions League Halbfinal Krachern bei Real Madrid und dem FC Barcelona, wurden in der Niederrheinischen Kreisliga Nachholspiele angesetzt. So auch am Grunewald beim Duisburger FV 08, wo man sich mit einem 0:0 gegen RSV Mülheim zufrieden geben musste.

Beim Nachholspiel des letzten Spieltages der Hinrunde gegen den RSV Mülheim hatte der DFV 08 nach sieben Minuten seine erste Großchance, doch Bojamin Mamuti verzieht den Schuss frei stehend vor dem Tor. Einen Angriff später gab es nach Foul an Gianni Campagnella einen Elfmeter für den DFV 08. Doch Torwart Tobias Fuchs hielt den von Uwe Dittmer geschossenen Elfmeter. Diese zwei vergebenen Chancen, fehlender Rythmus im Spiel und einer permanenten Unordnung im Mittelfeld, schienen dafür zu sorgen, dass die Hochfelder nie wirklich zu ihrem seit Wochen starken Spiel kamen. Dadurch wurden die Gäste immer besser und kamen zu ihrer ersten Chance in der 25. Minute, die vom Ersatztorwart Matthäus Martyn glänzend pariert wurde. "Uwe zuviel Unordnung da, Dirk konzentrier dich auf die 6er Position, nicht den Spieler. Spielt Fussball! so der wegen einer Verletzung fehlende Spielertrainer Salvatore Campagnella. In der 40. Minute köpfte Patrick Pawlick den Ball ins lange Eck, doch der Torwart des RSV war auf seinem Posten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es ein hartes Foul von Uwe Dittmer. Dieses Frustfoul stand exemplarisch für die Unzufriedenheit mit sich selbst und der Leistung der eigenen Mannschaft in der ersten Hälfte.

Rudelbildung nach Foulspiel

Die Hochfelder kamen konzentriert und druckvoll aus der Kabine und erspielten sich in den ersten Minuten der 2. Halbzeit zwei Freistöße, die von Murat Toker scharf geschossen, aber vom Torwart des RSV jeweils glänzend pariert wurden. In der 57. Minute dribbelte sich der immer besser werdende Murat Toker durch das Mittelfeld. Doch sein Torabschluss wurde zur Ecke geklärt. Der DFV 08 hatte nun mehr Spielanteile da sie im Mittelfeld besser und dominanter auftraten. Allerdings gab es weiterhin zu wenige Chancen aus dem Spiel heraus, auch da Gianni Campagnella zu meist in der Luft hing und sich frustriert aufrieb. Nach einer Stunde ist es Bojamin Mamuti der sich über links Außen durchsetzte, doch sein Pass in die Mitte wurde von Steven Ladwig knapp verpasst. In der 72. Minute gab es eine Konterchance für den RSV, doch Julian Kopka wird von der Abwehr des DFV 08 knapp ins Abseits gestellt. Nach Pass von Murat Toker ist es kurz vor Schluß, der zuvor eingewechselte Antony Susca der mit einem Schuss aus 18 m den RSV Schlußmann ein letztes mal erfolglos prüfte. Was sich in der Endphase des Spiels wieder anbahnte, schlug sich in der Nachspielzeit durch ein Foul der härteren Gangart von Miroslav Ostojic nieder. Die durch unnötige Fouls und Provozierungen, auch von Seiten der Mülheimer, aufgeladene Stimmung schlug sich in einer Rudelbildung von Spielern,Trainern und Betreuern nieder. Der Trainer des DFV 08 Toni Fodarella und Uwe Dittmer sorgten dafür das die Situation auf dem Platz nicht eskalierte und die eigenen Spieler von den übertrieben aufgebrachten Spielern des RSV distanzierten.

Kurz nach diesem Schlußakt sorgte der Schiedsrichter durch den Pfiff in die Pfeife auch für den Schlußstrich unter diese an attraktiven Fussball eher armen zwei Halbzeiten. Wie gut das es im Fussball keine dritte Halbzeit gibt. Obwohl.....
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.