Gesamt- und Klassensieg für das Team Rüddel Racing in Hockenheim

Anzeige
Die beiden Ford Escort RS 1600 vom Team Rüddel Racing in der Startvoraufstellung (Foto: Yvonne Bohrer / Motorracetime.de)
Hockenheim: Hockenheimring | Das Hochfelder Team startet erfolgreich in die Rennsaison 2017. Auf dem Hockenheimring beim Preis der Stadt Stuttgart setzte Robert Rüddel vom AMC Duisburg bei der FHR HTGT zwei Ford Escort RS 1600 ein. Im starken Teilnehmerfeld von 41 Fahrzeugen siegte nach einer Rennstunde Sebastian Glaser mit einen Vorsprung von 0,44,572 Minuten und lies viele leistungsstärkere Mitstreiter hinter sich. Den Erfolg komplettierten Heinz Schmersal und Mike Stursberg im zweiten Escort, die auf Rang fünf die Ziellinie überquerten und sicherten einen Doppelsieg für das Team in der Klasse.

Weniger Glück hatte das Team aus Duisburg im Rennen des FHR Langstrecken Cup. Dort absolvierten Heinz Schmersal und Mike Stursberg das zweite Rennen am Wochenende. Zunächst sah alles nach einem weiteren Sieg aus. Doch nach 45 Rennminuten, klar in Führung liegend gab es plötzlich technische Probleme mit dem Motor und sie mussten vorzeitig das Rennen beenden.

Robert Rüddel (AMC Duisburg): „Wir hatten uns mehr erwartet von dem Wochenende. Klar bin ich mit dem Gesamtsieg und Doppelsieg in der Klasse der HTGT zufrieden. Beim Langstreckenrennen lief auch erst einmal alles nach Plan. Wir lagen klar in Führung und waren auf der Siegerstraße. Kurz bevor es Probleme gab bekam ich über Funk durchgegeben, dass mit Kühlwasser und Öldruck alles ok sei und dann rollte der Escort mit Motorproblemen aus. Wir werden jetzt in der heimischen Werkstatt den Motor zerlegen und zusehen das dies beim nächsten Rennen nicht passiert.“ CS + YB / Motorracetime.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.