Gesamtrang siebzehn für Benjamin Leuchter beim vierten Lauf der VLN

Anzeige
Nürburg: Nürburgring | Bei guten Bedingungen fand der vierte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring bei den 48. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy statt. 147 Teams nahmen die Renndistanz von vier Stunden unter die Räder. Mit dabei auch die Piloten des AMC Duisburg e. V.. Benjamin Leuchter, zusammen mit Andreas Gülden auf dem VW Golf GTI TCR sicherten sich nicht nur den Klassensieg sondern fuhren in der Gesamtwertung bis auf Rang siebzehn nach vorne und ließen viele leistungsstärkere Mitbewerber hinter sich. Auch Michael Bohrer fuhr zusammen mit Michael Uelwer und Dr. Volker Kühn im Renault Clio RS Cup bis auf Rang 66 im Gesamt. In ihrer Klasse, die SP3 belegten sie den dritten Platz. Sein Bruder, Sebastian, pilotierte zusammen mit Hans Klemens Essmann den von Michael vorbereiteten Renault Megané auf Gesamtrang 99 und ebenfalls Rang 3 in der Klasse. Bei seinem ersten Einsatz in der diesjährigen VLN-Saison schied Wolfgang Müller im Audi TTs mit technischen Defekt vorzeitig aus.

Gesamtsieg wurden im BMW M6 GT3 Stef Dusseldorp und Jörg Müller (Falken Motorsport), gefolgt von Richard Lietz und Romain Dumas im Porsche 911 GT3R vom Team Manthey Racing. Rang drei ging an die Mannschaft Walkenhorst Motorsport mit den Piloten Christian Krognes, Michele Di Martion und Matias Henkola.

Beim 5. Lauf, der am 19. August ausgetragen wird ist die Renndistanz länger. Ausgetragen wird das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen.

CS + YB / Motorracetime.d
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.