Heimspielpremiere in der neuen Walter-Schädlich-Sporthalle

Anzeige
  Duisburg: Walter-Schädlich-Halle | Am vergangenen Samstag starteten die Handballer von Schwarz-Weiß Westende Hamborn in eine neue Ära. nach beinahe unzähligen Jahren in der Sporthalle an der Obere-Holtener-Straße in Röttgersbach weihten die Westender ihr neues Domizil an der Kampstraße in Hamborn ein. Die Walter-Schädlich-Sporthalle ist ab sofort die neue Heimhalle der Schwarz-Weißen.

Für die Verantwortlichen der Handballabteilung, für die Spieler und Spielerinnen und die Haustechniker der Sporthalle war dies der berühmte „Sprung ins kalte Wasser“. Bis auf ein paar Kleinigkeiten lief alles reibungslos und die Begeisterung war bei den Meisten Aktiven und Besuchern deutlich zu spüren. Die Haustechniker Ilhan Göksu und seine Kollegin haben die Sporthalle bereits perfekt im Griff und sorgten dafür, dass die Westender sich auf ihr „Kerngeschäft“ konzentrieren konnten.

Handalltechnisch würde man den Heimspielauftakt an neuer Wirkungsstätte als durchwachsen bezeichnen. So startete die männliche C-Jugend gegen JSG DJK Tura05/ RW O TV mit einer Niederlage in die Saison. Nach einer noch recht ausgeglichenen ersten Halbzeit musste man sich den –größtenteils schon im 2. Jahr C-Jugend spielenden- Gästen mit 11:23 (10:12) geschlagen geben. Es spielten: Yannik Weber, Silas Susing (1 Tor), Serhat Bayram (1), Maximilian Gretz, Yigit Güler (2) Emrullah Özdemir (6), Steffen Braun, Emre Tekin, Dominik Hoekx, Yusuf Güven (1) und Mirac Özem.

Für die Westender Senioren ging dann zunächst die 2. Herren an den Start. Nachdem das erste Spiel wirklich erfolgreich verlief zeigten die Schwarz-Weißen gestern dann leider wieder viele Fehler in der Abstimmung und Konzentration. So mussten die Herren das Spiel gegen TSG Kirchhellen mit einer doch deutlichen Niederlage hergeben. Die Herren aus Bottrop waren leider deutlich überlegen und individuelle Fehler der Westender führten dazu das man schon mit 2:15 in die Halbzeitpause ging und das Spiel am Ende mit 11:26 verloren war. Für Schwarz-Weiß spielten: Marcus Hoppe, Darius Janus (1 Tor), Thomas Rohrbach, Matthias Croba, Cevat Dogruoez, Manfred Hoekx (1), Jens Oschmann, Martin Schwarz (2), Dirk Hoyer (3), Michael Mein (2), David Jäschke (1) und Sven Komnick

Auch die Westender Damen gaben ihr Heimspieldebüt in der neuen Wirkungsstätte. Leider musste man sich gegen die Gäste des DJK Styrum 06 mit 12:17 (4:9) geschlagen geben. Die Gegner aus Mülheim waren nicht so überlegen wie es das Ergebnis vermuten lässt. Die Damen der Schwarz-Weißen hadern immer noch mit ihrer unerklärlichen Leistung aus dem letzten Spiel gegen den MSV Duisburg. Hier scheint etwas Selbstvertrauen verloren gegangen zu sein. In der ersten Halbzeit konnte man noch gut mithalten. Mit Beginn der zweiten Halbzeit dauerte es gut 12 Minuten bis das erste Tor für die Westenderinnen fiel. Da merkte man der Mannschaft an das es besser wurde und sie merkten es ist was möglich. Leider zu spät. Dank der wirklich hervorragenden Leistung der Torhüterinnen wurden viele mögliche Gegentore verhindert. Es spielten und trafen Yvonne Nohlen, Sabrina Hein (3), Marion Feiner, Nicole Kollek (7), Stephanie Witt, Anja v. Koczkowski, (1), Julia Polutta, Anke Strobel, Heidi Keusgen (1), Anja Brehmer-Popp, Nicole Schodroff und Jasmin Niermann

Um den Auftakt in der neuen Sporthalle am Ende doch noch etwas erfreulicher zu gestalten warfen sich die Herren der ersten Mannschaft zum Abschluss des Tages noch mal ins Zeug. In einer weitestgehend ausgeglichenen Partie konnten die Westender sich durch noch zu viele Konzentrationsfehler nie wirklich weit absetzen. Auch wenn der Sieg nie wirklich in Gefahr war ist hier noch ein wenig Luft nach oben. Am Ende gewann Schwarz-Weiß Westende Hamborn gegen die Nachbarn des Beecker Turnverein verdient mit 18:15 (9:6). Für Westende liefen auf: Stefan Ziehlke, Denny D´Auria (2 Tore), Björn Hionsek (1), Mark Herrmann (3), Marco Gosebrink (4), Seckin Cosgun, Carsten Nakunst, Jan Romich (2), Joachim Ceranek, Stefan Hinz (6), Tobias Butter und Christian Hoyer

Alles in allem ein toller Handballtag in Hamborn der noch Raum zur Verbesserung lässt. Sowohl spielerisch, als auch beim Drumherum.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.