Herren 1 verlieren in der Verlängerung

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Beim 86:89 gegen Königshardt gaben am Ende kleine Fehler den Ausschlag.

Die Spieler der BG Duisburg-West machen es in dieser Saison gerne spannend. Wie schon so häufig in dieser Spielzeit stand auch die Partie gegen Jahn Königshardt Spitz auf Knopf. Beim 86:89 (81:81, 47:42) hatten die Duisburger nach Verlängerung das Nachsehen.

"Die Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen, am Ende haben leider Kleinigkeiten den Unterschied ausgemacht. Wir haben den einen oder anderen Fehler zur falschen Zeit gemacht und die routinierten Gäste aus Königshardt haben das dann eiskalt ausgenutzt", berichtete Trainer Benjamin Heck. Das erste Viertel verlief für die BG beinahe wie gemalt. Phil Mertin trieb die Offensive an und versenkte selbst drei Dreier.

Einziger Wermutstropfen: Mertin musste nach seinem dritten Foul schon früh eine längere Pause auf der Bank einlegen. Trotz des personellen Rückschlags spielten die Westler offensiv weiterhin stark, vor allem Michael Krein und Ralph Bongartz übernahmen in dieser Phase die Verantwortung. Doch trotz einer starken Offensivvorstellung gelang es nicht, sich deutlicher abzusetzen.

Im dritten Viertel lieferten sich die Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch. Immer wieder ging es hin und her, in der Schlussphase hatten aber die Gäste die Nase vorne und zogen auf 66:58 davon. Als die Oberhausener im Schlussabschnitt schon wie der klare Sieger aussahen, bliesen die BG-Korbjäger noch einmal zur Schlussoffensive. Michael Krein sorgte Sekunden vor dem Ende für den Ausgleich und die Verlängerung. Da fehlte den Hausherren sowohl bei wichtigen Freiwürfen als auch beim Korbabschluss nach Offensiv-Rebound das nötige Glück.

Am Freitag (20.30 Uhr, FHG) empfängt die BG West als klarer Außenseiter in der dritten Runde des WBV-Pokals die Hertener Löwen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.