Herren 2 verlieren auch gegen TVJ Königshardt 2

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Die Ausgangslage vor dem zweiten Heimspiel der Basketballer der BG Duisburg-West waren alles andere als optimal. Unter der Woche waren weniger als die Hälfte der Spieler beim Training. Und zu allem Unglück hatte sich Center Semih Sehovic im Spiel der u18.1 vorher den Fuss vertreten und musste krankheitsbedingt passen. Da auch der zweite Center Daniel Syska urlaubsbedingt fehlte, musste die Westler ohne Big Guy ins Spiel gehen.

Von Beginn an wurde dann auch deutlich, dass Kampf alleine nicht genügt, um in der Bezirksliga bestehen zu können. Während die Defense im ersten Viertel noch halbwegs funktionierte und man es den Gästen schwer machte, sich die Punkte zu erspielen, harkte es in der Offense an vielen Ecken. Der Ball wurde zu selten bewegt, zu oft verfielen die BGler in Einzelaktionen, nahmen zu oft zu schnelle Würfe von außen. Und da nahe zu kaum ein Duisburger zum Offensivrebound nachsetzte, konnten sich die Gäste im ersten Viertel leicht auf 13:19 absetzen.

Im zweiten Viertel schlichen sich dann auch noch in der Transition von Offense auf Defense Fehler ein, die es den Oberhausenern erlaubten, Fastbreaks einzuleiten und mit einfachen Punkten abzuschließen. Das Ergebnis spiegelte sich dementsprechend zur Halbzeit mit 28:45 wieder.

Dass die Westler in der zweiten Halbzeit erst gar nicht wieder sich herankämpfen konnten, mussten sie sich selbst zuschreiben lassen. Zuerst kassierte Deha Özay in einer Situation zwei technische Fouls und schied somit aus. Kurz darauf musste Walon Shabani die Fehler seiner Nebenleute mit einem Foul ausmerzten. Da es sich um sein Fünftes handelte, war auch sein Einsatz beendet. Mit nur noch sechs Spielern fiel die Mannschaft immer mehr auseinander, so dass die Gäste durch die nachlassende Gegenwehr leicht die Führung bis zur letzten Viertelpause auf 39:68 ausbauen konnten.

Mitte des Schlussviertels holte sich auch  noch Aydin Türkeli zwei technische Fouls ab. Die verbleibenden Fünf standen endgültig auf verlorenem Posten und konnten letztlich nicht einmal die dreitstellige Niederlage mit 49:101 verhindern.

Coach Andreas Rimpler konnte mit dem Auftreten nicht einverstanden sein: "Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass man in der Bezirksliga ohne ein regelmäßiges Training nicht bestehen kann. Und wenn man dann noch mit Undiszipliniertheiten nicht nur sich, sondern noch mehr der eigenen Mannschaft schadet, dann fallen die Niederlagen entsprechend heftig aus."

Es spielten:
Dennis Wather (16/2 Dreier), Lukas Morawski (11/1), Michael John (10), Deha Özay (7/1), Marc Krenz (3), Aydin Türkeli (2), Niklas Mantler, Walon Shabani
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.