Herren 3 der BG Duisburg-West weiter auf der Erfolgsspur

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Knapp drei Wochen nach dem Hinspiel konnten die Herren 3 auch das Rückspiel gegen TuSpo Huckingen mit 73 : 67 für sich entscheiden und damit die Tabellenspitze erfolgreich verteidigen.

Waren es vor drei Wochen noch die BGler, so fanden diesmal die Gäste besser ins Spiel. Während die Huckinger die teilweise zu lasche Defense der Westler mit sicheren Würfen ein ums andere Mal bestraften, vergaben die Gastgeber zahlreiche Korbleger fahrlässig und versäumten es regelmäßig, nach Ballgewinn schnell umzuschalten. Die Vorgabe des Trainers, den zahlenmäßig geschwächten Gegner permanent unter Druck zu setzen und das Tempo hoch zu halten, wurde großenteils ignoriert. Und so führten die Gäste nach dem ersten Viertel verdient mit 20 : 13.

Im zweiten Viertel besannen sich die Gastgeber dann wieder auf die Vorgaben und nahmen den Kampf an. Immer wieder konnten erfolgreiche Fast-Breaks eingeleitet und erfolgreich abgeschlossen werden. In dieser Phase waren es vor allem Michael John und Center Daniel Syska, die immer wieder sich unter dem Korb durchsetzen konnten. Und da sich bei den Gästen zum Ende der ersten Halbzeit kleinere Ermüdungserscheinungen bemerkbar machten, kamen die BGler bis zur Halbzeitpause auf 34 : 38 heran.

Die Marschroute, die Coach Andreas Rimpler für die zweite Halbzeit ausgab, war klar: harte Defense und weiter nach Ballgewinn den Ball schnell nach vorne bringen und den Korb attackieren. Angeführt von Tolga Türk, der jetzt seine stärkste Phase hatte, wurde der Rückstand in eine Führung umgewandelt. Ein weiterer Vorteil: in diesem Viertel gelang es, zwei der sechs angereisten Huckinger mit deren jeweils vierten persönlichen Foul in Foul-Trouble zu bringen. Als es dann mit einer 53 : 46 Führung ins Schlussviertel ging, zeichnete sich der Sieg für die BGler langsam ab.

Im Schlussviertel versuchten die Gäste zwar noch einmal alles, rannen sich aber immer wieder in der Defense fest. Allerdings versäumten es die Gastgeber, den Sack endgültig zuzumachen. Mancher Schnellangriff wurde unkonzentriert abgeschlossen, so dass es immer bei einer 10 Punkte-Führung blieb und die Hoffnung der Huckinger auf einen Auswärtserfolg am Leben blieb. Letztlich blieb es bei der Hoffnung, da die Westler immer dann, wenn die Gäste wieder etwas näher herankamen, die Zügel wieder ein wenig anzogen und die Führung umgehend wieder ausbauten.

Am Ende des Spieles konnte sich Coach Rimpler wieder auf seine mannschaftliche Geschlossenheit verlassen (sechs der neun Spieler punkteten zweistellig bzw. fest zweistellig). Auch zeigten die Westler wieder erhebliche Nervenstärke, blieben ruhig und gelassen, auch als es gerade im ersten Viertel nicht wirklich rund lief. Nach den Herbstferien geht es dann mit dem Rückspiel beim Tabellenletzten aus Dinslaken weiter.

Es spielten: Daniel Syska, Tolga Türk (je 14 Punkte), Dennis Walther, Michael John (je 12), Simon Kirchhoff (9), Lukas Morawski (8), Markus Schlung, Robert Gerhards (je 2), Sven Laur.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.