Herren der BG präsentieren im WBV Pokal einen Leckerbissen

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Im Achtelfinale des WBV-Pokals wartet auf die Herren der BG eine wahre Mammutaufgabe. Gegener am Samstag, dem 21.11., um 16:00 Uhr ist in der TH des Franz-Haniel-Gymnasiums, Saarstraße, keine geringere Mannschaft als das Team der WWU Baskets Münster. Für die Zuschauer dürfte das ein Leckerbissen werden, zumal die Gäste mit ihren amerikanischen Profi-Spieler anreisen dürften.

Die Münsteraner teilen sich aktuell mit der BG Hagen und dem FC Schalke 04 die Tabellenführung in der Regionalliga West. Nach sechs Siegen zu Saisonbeginn, kassierten sie in den letzten drei Spielen zwei Niederlagen. Um das Saisonziel Aufstieg in die Pro B (zweite Bundesliga) nicht zu früh aus den Augen zu verlieren, muss die Mannschaft von Trainer Philipp Kappenstein in den vier Spieltagen vor den Weihnachtsferien Punkte sammeln. Die Mannschaft aus der Universitätsstadt tritt dabei nicht nur mit Studenten an, mit dem Amerikaner Dallis Johnson, dem Polen Konrad Tota und dem Isländer Birgir Björn Petursson stehen mindestens drei 'Profis' im Kader. Aber auch ehemalige Spieler aus Bundesligaprogrammen (EWE Baskets Oldenburg, Alba Berlin usw.) spielen während der Studienzeit in Münster. Bekanntester Spieler ist dabei Anselm Hartmann, der auch 2010 an der U17-Weltmeisterschaft in Hamburg teilnahm und hier gegen die jetzigen NBA-Stars Andrew Wiggins (Minnesota Timberwolves) und Anthony Bennett (Toronto Raptors) antrat. Münster tritt aber nicht nur mit 'Legionären' an, auch die eigene Jugend wird in der Jugendbundesliga (U16) gefördert und mittlerweile gehören mit den Nawezi-Brüdern zwei Eigengewächse dem Kader an.

Entsprechend schwer wird diese Partie für die Spieler um Kapitän Tobias Steffes-Tun. Nach der knappen Niederlage bei der BG Kamp-Lintfort wollen die Spieler weiter an Form und Intensität arbeiten, damit auch sie wichtige Punkte vor den Weihnachtsferien sammeln können. Hoffentlich ist Innenspieler Senol Özkandemir nach der Geburt seiner Tochter wieder einsatzbereit. Verzichten müssen die Duisburger Korbjäger weiterhin auf Marcel Czehak, Dorian Schmidt und Julius Kaduk, welche krankheitsbedingt fehlen werden.

„Wir spielen in verschiedenen Welten. Der Sprung von der Ober- in die zweite Regionalliga ist schon groß, der Sprung dann in die Spitzengruppe der ersten Regionalliga ist natürlich noch einmal größer. Entsprechend realistisch sehen wir auch unsere Chancen. In so einem Spiel können wir in Sachen Technik, Taktik und auch Intensität nur lernen und uns auf unser Spiel konzentrieren. Wir wollen unseren Zuschauern ein gutes Spiel zeigen und so gut vorbereitet in die kommenden Spiele gehen,“ resümiert Trainer Carsten Spitzlay die Geschehnisse rund um das Spiel.

Da die Duisburger mit einem guten Zuschauerbesuch rechnen, auch die Gäste dürften Fans mitbringen, wird empfohlen, möglichst frühzeitig zur Halle zu kommen. Der Eintritt ist wie immer frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.