Jugend-Nordrheinmeisterschaften in Wesel werden zu Eintracht Festspielen

Anzeige
  Duisburg: Christian Zuralski | Im Weseler Auestadion fanden über zwei Tage die ersten großen Leichtathletik Meisterschaften in diesem Jahr statt. Ein sportlich äußerst erfolgreiches Wochenende liegt hinter den jungen Athleten von Eintracht Duisburg.

Es fing gut an in Wesel. Eine Bronzemedaille holte Karla Dohmen in der Klasse W15 im Diskus am ersten Tag. Sie erziele starke 27,70m und musste sich lediglich Konkurrenz aus Düsseldorf und Aachen geschlagen geben.


Männliche U18 nicht zu stoppen

Drei Athleten der männlichen U18 ragten heraus. Tim Eikermann, Patrick Zuralski jeweils Einzelgold mit Kugel und über 400m Hürden sowie Joshua Offergeld mit Norm für die DM in Ulm über 200m.

Tim Eikermann landete im Weitsprung mit 6,56m auf Platz 3 und holte die erste Medaille am Tag. Von diesem Erfolg angestachelt ging es zum Kugelstoßen. Sein einziger Versuch schlug bei 14,99m ein. Hiermit verdrängte er die Konkurrenz aus Leverkusen und Uerdingen und holte Gold.
Über 200m lief Joshua Offergeld schnelle 22,89sek und darf nun auch zur Deutschen Meisterschaft nach Ulm. Freuen durfte er sich über Platz 5, es folgte Patrick Zuralski in 23,08sek mit Platz 6 und Pascal Kurz mit Bestzeit und NRW-Norm in 23,73sek auf Platz 15.

Zuralski in Deutschland aktuell auf Platz 1

Konzentration für die 400m Hürden war bei Patrick Zuralski angesagt. Sein großes Ziel ist es bei der DM in Ulm möglichst weit vorne zu landen. Nach 200m lag Zuralski leicht hinter dem Kaderathleten aus Myhl, dann mobilisierte unser Duisburger Athlet seine Kraftreserven. Er brachte das Kunststück fertig und gewann die zweite Goldmedaille für die Eintracht in hervorragenden 54,60sek, zwei zehntel Sekunden vor dem Konkurrenten. Dies ist in der aktuellen deutschen Bestenliste Platz 1 (und eine deutliche Verbesserung des Hausrekords um 2sek). „Einfach nur geil!“ sein kurzer Kommentar.

Staffeln mit überragendem Ergebnis – Platz 3 in Deutschland

Krönender Abschluss der Veranstaltung sind die Staffelwettbewerbe. Erstmals in der Aufstellung Zuralski, Eikermann, Kurz und Offergeld wurden u.a. die direkten Konkurrenten aus Essen, Düsseldorf, Bayer Uerdingen / Dormagen und Leverkusen deutlich in Schach gehalten. Mit guten Wechseln ließen die Vier die Leverkusener fast eine Sekunde hinter sich. Die Siegerzeit von 43,16sek stellt zudem neuer Vereinsrekord dar.
Was aber noch besser ist: ebenfalls die Staffelnorm für die DM in Ulm wurde deutlich unterboten. Aktuell bedeutet dieses Ergebnis Platz 3 in Deutschland. Medaillenträume bei einer DM…wer weiß?!

Jüngste Staffel im Feld holt Silber

Eintrachts weibliche U16 war die mit Abstand jüngste Staffel im Feld. Mit Helen Siepmann und Anna Lena Berninger (beide 2004), welche erst im kommenden Jahr zur U16 aufrücken, sowie Vivienne Heckner (2003) und Karla Dohmen (2002) trat man gegen 20 Staffeln aus Leverkusen, Uerdingen, Köln und des weiteren Niederrheins an. In sehr schnellen 51,00sek, gleichdeutend mit der Qualifikation der DM in Bremen, überquerten diese Vier die Ziellinie. Lediglich Bayer Leverkusen mussten man an sich vorbei ziehen lassen. Es wächst etwas zusammen für die nächsten Jahre.

Die wohl erfolgreichsten LVN Nordrheinmeisterschaften der letzten Jahre zeigten klar auf, dass die Trainer und ihre Athleten auf den richtigen Weg sind. Punktuell kann die Eintracht die großen Vereine weiterhin ein wenig ärgern und erzielt deutschlandweit bemerkenswerte Resultate.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.