Jugendherbergswochenende war für 11 Neumühler der Renner!

Anzeige
Renate Klesse, Uwe Bergter, Erika Roeske, Willi Plückelmann und Wolfgang Roeske freuen sich auf ihren Start über die 5km beim 24. Klever Citylauf!!!!!
Bei der Langlaufabteilung des TuS Hamborn-Neumühl geht es sehr organisiert und strukturiert zu: die Abteilungsmeisterschaft wird von Beate Brinkhaus und ihrem Team ausgerichtet, alles rund um die Cup-Läufe übernimmt Renate Klesse, die gemeinsam mit ihrem Mann Alfred auch die jährliche Radtour ausklügelt und die Planung der diesjährigen Jugendherbergsfahrt nahmen Elke Wagner und Dieter Burmann in ihre Hände.

Die Wahl fiel auf die Jugendherberge in Kleve, dort sollte es für die 11 Tussis eigentlich nur ein gemütliches, feucht fröhliches Wochenende werden. In Kleve ein bisschen Bummeln gehen, abends schön lecker essen und danach bei ein paar Spielrunden die Seele baumeln lassen. Aber die Beiden hatten eine Überraschung eingebaut, welch ein Zufall, dass genau an diesem Wochenende der 24. Klever Citylauf stattfand. So ließen 5 Neumühler das Jugendherbergswochenende zum Renner durch die unerwartet hügelige, man könnte schon sagen bergige, Klever City werden - welch ein Zufall aber auch, dass Elke Wagner und Dieter Burmann ihre Laufschuhe zu Hause "vergessen" hatten.

Als erster Neumühler wurde vom Sprecher der Veranstaltung, Laurenz Thissen, Wolfgang Roeske im Ziel begrüßt, der seinen Schatten Uwe Bergter erst in der zweiten Runde des 5km-Laufs abschütteln konnte, dicht auf seinen Fersen folgte Erika Roeske. Mit etwas Abstand liefen Renate Klesse und Willi Plückelmann, unter dem Jubel der begleitenden TuS Neumühler Reisegruppe, ein. Nach dieser Anstrengung, sowohl beim Laufen, als auch beim Anfeuern, wurde dann doch noch schön lecker gegessen und der Abend in gemütlicher Runde beendet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.