Klassensieg für Michael Bohrer beim 3. Lauf zur VLN auf dem Nürburgring, Auf dem Red Bull Ring geht Maximilian Götz mit der DTM an den Start

Anzeige
Michael Bohrer mit dem Peugeot 308 kurz vor dem Start zum 3. Lauf der VLN
Spielberg (Österreich): Red Bull Ring | Am letzten Wochenende fand der dritte Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf der kombinierten Strecke von GP und Nordschleife statt. Mit an dem Start beim 58. ADAC ACAS H&R Cup die Piloten des AMC Duisburg, Michael Bohrer und Benjamin Leuchter.
Michael Bohrer startete an diesem Wochenende im Peugeot 308 Racing Cup in der Klasse SP2T. Eingesetzt wurde das Fahrzeug von Peugeot Sport in Kopperation mit Sebastian Loeb. „Mit dem Peugeot geht es richtig voran und man muss viel mehr Arbeiten als im Clio“ so ein begeisterter Michael Bohrer. Zusammen mit Jürgen Nett und Grégoive Demoustier sicherten sie sich nach vier Rennstunden den Klassensieg mit zwei Runden Vorsprung und belegten in der Gesamtwertung der 157 Startern den 59 Platz.
Wie immer bei der VLN fuhr der Hochfelder Benjamin Leuchter den roten BMW M235i in der Klasse Cup 5. Zusammen mit den Junioren Dennis Wüsthoff und Fabian Danz hatten sie mit elektrischen Problemen zu kämpfen. Die Kraftstoffpumpe setzte auf der Doettinger Höhe aus. Nach dem Reset startet der BMW, man steuerte die Box an, tankte nach und konnte das Rennen wieder aufnehmen. Mit permanent schnellen Runden brachte Leuchter den BMW von Platz zehn in der Klasse wieder auf Rang vier von 21 gestarteten in der Klasse. In der Gesamtwertung überquerten sie auf Rang 54 die Ziellinie.
Jetzt laufen die Vorbereitungen und Konzentration der Piloten auf das legenderen 24h Rennen auf der Nürburgring Nordschleife vom 26. – 29. Mai. Nur Maximilian Götz hat vorher noch einen Einsatz. Am kommenden Wochenende bestreitet der Pilot des AMC Duisburg die Rennen drei und vier auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg. Götz fährt mit viel Zuversicht in die Steiermark, konnte er dort im vergangenen Jahr seine ersten DTM-Punkte einfahren. „Ich freue mich auf das Rennen in Spielberg, nicht nur weil ich dort meine ersten DTM-Punkte eingefahren habe. Mir gefällt die Rennstrecke und ich erhalte dort von meinem Fan-Club zusätzliche Unterstützung. Ich denke nach den beiden Rennen in Hockenheim haben sich alle wieder beruhigt und es geht gesitteter zu“, so Maximilian Götz vor der Abreise nach Österreich.
Lauf eins der DTM findet am Samstag um 17.48 Uhr statt, das Rennen am Sonntag wird um 15.13 Uhr gestartet. CS + YB / Motorracetime.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.