Mit dem Auswärtserfolg in Calenberg sichern sich die Roten Teufel Platz 2

Anzeige
Ein erfolgreiches Wochenende geht für Spieler und Trainer zu Ende. Mit dem zweiten Tabellenplatz können alle Beteiligten sehr zufrieden sein (Foto: RESG Walsum)
Springe: Sporthalle Eldagsen | Spielbericht Rollhockey – Bundesliga Nachholspiel – 10. Spieltag

SC Bison Calenberg – RESG Walsum (1:4) 5:9

Ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Jungs von Trainer Günther Szalek, aus beiden Spielen wurde die Maximalausbeute von sechs Punkten geholt

Insgesamt wurden in beiden Spielen 18 Tore erzielt, auch wenn das Auswärtsspiel in Calenberg aufgrund der vielen blauen Karten etwas chaotisch war, obwohl das Spiel zu keinem Zeitpunkt unfair geführt worden ist. Trainer Szalek ist froh darüber, dass alle Spieler gesund vom Platz gegangen sind: „Mir war es wichtig, dass alle meine Spieler ohne Verletzungen aus dieser Doppelbelastung rausgekommen sind.“ Pedro Queiros sorgte mit seinem 1:0 in der ersten Minute wieder für einen Blitzstart. Die RESG verpasste es in den folgenden Minuten das Ergebnis weiter nach oben zu schrauben. Leif Johannson konnte in der 12. Minute für die Gastgeber ausgleichen. Pedro Queiros (21.) und Miguel Vila (24. und 25.) sorgten mit ihren Treffern für eine entspannte Halbzeitpause.

Leif Johannson trug sich in der 30. Minute nochmal in die Torschützenliste ein und brachte sein Team nochmal auf 2:4 heran, Sturla legte eine Minute später nach und erhöhte auf 5:2. Dann machten es die Roten Teufel etwas zu spannend und ließen die Bisons kommen. Luther und Milan Brandt brachten ihr Team nochmal auf 4:5 heran (32. & 34.). Bei den mitgereisten Walsumer Fans brach kurz etwas Panik aus aber Ex – Bison Spieler Sebastian Haas räumte mit seinem Doppelschlag in der 35. Minute alle Zweifel aus dem Weg. Felipe Sturla traf in der 40. Minute zum 9:4.

Wie im Spiel am Samstag gegen Valkenswaard sorgte der Gegner für das letzte Tor im Spiel, in diesem Fall war Milan Brandt in der 42. Minute zur Stelle und schoss das 5:9 aus Calenberger Sicht. Die Schlussphase wurde noch etwas hektisch, da die Calenberger über Emotionen versuchten bei ihren Zuschauern zu punkten. Die Schiedsrichter zeigten zwischen der 46. und 50. Spielminute viermal die blaue Karte. In der 46. Minute erwischte es Brandt und Queiros, in der 49. Minute musste Vila runter und in der 50. nochmal Matheus Luther. Allerdings konnte keine der Mannschaften aus den Penaltys oder den Unterzahlspielen Kapital schlagen. Trainer Szalek und sein Team können zufrieden sein, allerdings hätte Szalek auf die zusätzliche Spannung verzichten können: „Vor dem 4:5 hat uns die letzte Konsequenz gefehlt und wir haben es uns unnötig schwergemacht. Allerdings haben wir dann genau zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht.“ Tabellenplatz zwei erobert und der Sieg von Iserlohn in Recklinghausen wird wahrscheinlich 10:0 für Recklinghausen gewertet. Sergio Pereira war für das Spiel gesperrt gewesen, trotz allem hielt er sich vor dem Spiel in der Kabine auf und saß auch auf der Auswechselbank, gemäß §25 (2) der Sportordnung ist das untersagt und als Konsequenz wird das Spiel mit 10:0 gewertet. Iserlohn kann natürlich noch Einspruch einlegen, Remscheid wäre dann punktgleich mit Walsum und Iserlohn würde mit drei Punkten weniger auf Platz vier stehen.


Statistiken zum Spiel

SC Bison Calenberg: A. Fragapane, A. Schadinsky; L. Johansson, D. Kuczynski, R. Johansson, H. Philipp, M. Brandt, M. Stoffle, M. Luther

RESG Walsum: T. Wahlen, R. Lorz, F. Schmidt, X. Berruezo, S. Haas, N. Rilhas, P. Queiros, F. Sturla, C. Berg, C. Nusch

Schiedsrichter: B. Ullrich/ P. Thissen

Torfolge: 0:1 Queiros (1.), 1:1 L. Johannson (12.), 1:2 Queiros (21.), 1:3 Vila (24.), 1:4 Vila (25.), 2:4 L. Johannson (30.), 2:5 Sturla (31.), 3:5 M. Luther (32.), 4:5 M. Brandt (34.), 4:6 Sturla (34.), 4:7 Haas (35.), 4:8 Haas (35.), 4:9 Sturla (40.), 5:9 M. Brandt (42.)

Zeitstrafen: SCB 4 mal 2 Minuten Luther (25. & 50), R. Johannson (30.), M. Brandt (46.) RESG 3 mal 2 Minuten Vila (29. & 49.), Queiros (46.)

Teamfouls: SCB 10 RESG 15

RESG – Pressestelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.