MSV adé!

Anzeige
Duisburg: Wedaustadion | Relegation um einen Platz in der Zweiten Fußball-Bundesliga: Würzburger Kickers und der MSV Duisburg.

Der MSV in Würzburg: 0:2 verloren.
Damit eine denkbar schlechte Ausgangsposition. Aber die Hoffnung blieb.

Jetzt in Duisburg, Wedaustadion, volles Haus.

Die Duisburger beginnen gut, erzielen das 1:0. Die Zuschauer sind begeistert. Aber kurz darauf der Gegenschlag. Unnötiges Tor: 1:1. Gleichzeitig Halbzeitstand.

Zweite Halbzeit: Aus dem erwarteten Sturmlauf und Siegeswillen wird nichts. Dusburgs Spiel dümpelt vor sich hin.
Und dann Sekunden vor dem Schlusspfiff noch das 1:2.

Die Würzburger Kickers sind in der Zweiten Liga, der MSV Duisburg verkriecht sich in die Dritte Liga.

Das Beste, was der MSV derzeit zu bieten hat, sind seine Anhängerschaft - durchschnittlich 18 000 Zuschauer in der abgelaufenen Saison - und sein Stadion, das erstligareif ist.

Man trauert dem MSV früherer Zeiten nach, als ein Friedhelm Funkel in der ersten Liga entlassen wurde, als er nicht mehr den einstelligen Tabellenplatz der Vorsaison erreichen konnte. Von dieser fatalen Maßnahme hat sich der MSV nie mehr erholt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.