MSV-Lizenzentzug: Dilettantismus muß Konsequenzen haben

Anzeige
MSV-Geschäftsführer und Herforder SPD-Stadtrat Kentsch (bis 2009 stv. Fraktionsvorsitzender im Stadtrat von Herford) wurde mit Millionenschulden 2009 bei Arminia Bielefeld als Geschäftsführer entlassen. Dann heuerte er in Duisburg an. Jetzt steht der MSV vor dem Lizenzentzug und die Stadt Duisburg vor einem neuen Schuldenberg.

Ratsherr Knut Happel: "Als Fan und Vereinsmitglied, aber auch als Mitarbeiter der Stadtwerke Duisburg, wo zur Zeit große Einsparungsbemühungen unternommen werden, stehe ich unter Schock. Das Unternehmen wird jetzt wohl einige hunderrtausend Euro nicht mehr wiedersehen. Der Dilettantismus in der MSV-Spitze konterkariert alle Bemühungen der Stadtwerke und all derjenigen, die versucht haben zu helfen. Das muß Konsequenzen haben."
MSV-Lizenzentzug: Dilettantismus muß Konsequenzen haben
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.