Nach dem DTM-Test in der Lausitz geht es jetzt für Maximilan Götz vom AMC Duisburg um den Meistertitel auf dem Hockenheimring in der ADAC GT Masters

Anzeige
Der AMC Duisburg-Pilot Maximilian Götz beim DTM - Test von Mercedes auf dem Lausitzring (Foto: DB/TSP)
 
Maximilian Götz vom AMC Duisburg beim Rennen der ADAC GT Masters auf dem Lausitzring
Hockenheim: Hockenheimring | Mercedes-AMG belohnte am Dienstag, 17. September 2013 die AMG Kundensport-Junioren Maximilian Buhk und Maximilian Götz vom AMC Duisburg für ihre hervorragenden Leistungen in dieser Saison mit einer DTM-Testfahrt. Buhk und Götz sammelten auf dem Lausitzring in einer DTM Mercedes AMG C-Klasse erste Erfahrung in einem Rennfahrzeug aus der international populärsten Tourenwagenserie. Zu Beginn des Tests stieg Buhk ins Auto, am Nachmittag übernahm Götz das Steuer des DTM-Fahrzeugs. Insgesamt absolvierten die beiden SLS AMG Kundensport-Junioren 120 Runden auf der 3,442 km langen DTM-Strecke (Buhk: 60 Runden / Götz: 60 Runden).
Maximilian Götz: "Es war natürlich mega genial, die Gelegenheit zu bekommen, die DTM Mercedes AMG C-Klasse zu testen. Damit ist ein Traum von mir in Erfüllung gegangen und ich habe es sehr genossen, Gas zu geben und mein Limit zu finden. Natürlich war es ein ganz neues und ungewohntes Fahrgefühl im Vergleich zum SLS AMG GT3, aber ich habe mich sehr wohl gefühlt und viel Spaß gehabt. Vielen Dank an Mercedes-AMG für diese Möglichkeit. Ich würde am liebsten direkt wieder einsteigen. "
Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: "Maximilian Buhk und Maximilian Götz gehören zu den großen Talenten im Sportwagensport und haben sich diesen Test mit ihren Leistungen im Kundensportprogramm von Mercedes-AMG redlich verdient. Bei ihrer Testfahrt auf dem Lausitzring haben beide unter Beweis gestellt, dass sie sich nicht nur im Flügeltürer wie zuhause fühlen, sondern auch in einem DTM-Fahrzeug schnelle Rundenzeiten erzielen und gutes Feedback geben können. Mercedes-Benz setzt sich bereits seit Jahrzehnten für die Talentförderung im Motorsport ein - vielen dieser Talente ist im Laufe ihrer Karrieren der Sprung aus der Formel 3 bis in die Formel 1 oder die DTM gelungen. Die Erfolge der beiden Maximilians zeigen, dass die Nachwuchsförderung von Mercedes-AMG auch im Kundensport als Karriere-Sprungbrett dienen kann. Ich bin überzeugt, dass die beiden in Zukunft ihren Weg gehen werden und das Talent dazu besitzen, um viele weitere Erfolge zu erzielen."
Nach dem Highlight im DTM-Auto geht es jetzt für den AMC-Piloten mit Teampartner Buhk darum, möglichst den Meistertitel in der ADAC GT Masters bei den beiden letzten Läufen auf dem Hockenheimring einzufahren. Um den Meistertitel wird es einen heißen Fight geben denn nicht weniger als fünf Fahrerpaarung haben rechnerische eine Chance. Maximilian Götz im Mercedes Benz SLS AMG GT3 hat auf die führende Callaway Corvette Z06 GT3 16 Punkte Rückstand. Für jeden Sieg gibt es 25 Punkte und somit ist das Rennen noch offen. Götz hingegen hat die Chance, als erster Fahrer in der Geschichte des ADAC GT Masters seinen Titel erfolgreich zu verteidigen.
Maximilian Götz: "Ich weiß, wie es sich anfühlt, die Meisterschaft zu gewinnen und würde dieses Gefühl gerne in diesem Jahr nochmals erleben. Unser Mercedes-Benz ist in Hockenheim sehr schnell, das haben wir im vergangenen Jahr bewiesen. Aber an der Tabellenspitze ist die Situation sehr spannend und im Finale kann noch wirklich alles passieren."
Am Freitag steht für Maximilian Götz (Polarweiss Racing) die Trainingssitzungen und das Qualifying auf dem Programm. Am Samstag und Sonntag stehen jeweils um 12.15 Uhr die Rennen über eine Distanz von 60 Minuten auf dem 4,574 Kilometer langen Formel 1 Kurs von Hockenheim auf dem Programm.
CS/motorracepics.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.