Qualifikationsrennen 24h – Rennen – Nürburgring, Duisburger Piloten am Start

Anzeige
Michael Bohrer vom AMC Duisburg im Hyundai auf der Nordschleife (Foto: Yvonne Bohrer / Motorracetime.de)
 
Maximilian Götz vom AMC Duisburg beim Nachtraining auf der Nordschleife im Mercedes AMG SLS GT3 (Foto: Yvonne Bohrer / Motorracetime.de)
Nürburg: Nürburgring | Am 11. und 12. April 2015 startet das neue ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen Nürburgring, bei dem sich die Teams optimal auf das ADAC Zurich24h-Rennen im Mai vorbereiten können. Mit der Veröffentlichung der Ausschreibung und der Festlegung wichtiger Rahmendaten machen die Veranstalter beim ADAC Nordhrein bereits frühzeitig klar: Das Qualirennen Anfang April wird ein Fest für Zuschauer und eine perfekte Vorbereitungsmöglichkeit für die Teams. Für beide Rennwochenenden läuft der Vorverkauf bereits. Weitere Infos zu beiden Events gibt es unter www.24h-rennen.de und auf www.motorracetime.de.
Rund 11 Stunden können die 24h-Teams beim Qualifikationsrennen auf der Nordschleife verbringen – genug Zeit, ihre Boliden perfekt auf das anspruchsvollste Rennen der Saison vorzubereiten. Nur logisch, dass das Interesse bei den Teams groß ist. „Auf der Nordschleife ist jeder gefahrene Kilometer wertvoll und das 24h-Qualirennen ist dazu eine sehr gute Testgelegenheit.“, erläutert Maximilian Götz vom AMC Duisburg der mit einem Mercedes Benz SLS AMG GT3 an den Start geht.
Neben Maximilian Götz geht auch der Duisburger Lance David Arnold mit den Bentley Continental GT 3 vom Bentley Team H T P an den Start und hat ebenfalls Chancen wieder auf das Siegerpodest zu fahren. Mit Michael Bohrer ist ein weiterer Pilot des AMC Duisburg am Start. Wie im vergangenen Jahr wird er für Hyundai mit einem i30 an den Start gehen. Vorbereitet wird das Auto von Schumann Motorsport. Mit dem Team Pro Handicup e. V. geht wie bei der VLN der Duisburger Wolfgang Müller mit einem Audi TTs in das 24h Quali-Rennen.
Ein besonderes Highlight beim ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen wird das
abendliche erste Qualifying am Samstag sein. Mehr als zweieinhalb Stunden geht es für die Teams in die Dämmerung hinein – für die Fans dürfte das Qualifying zum Höhepunkt des Wochenendes neben dem sechsstündigen Rennen am Sonntag werden. Für die Teams geht es in den beiden Zeittrainings um mehr, nicht zuletzt geht es zudem um bis zu 15 Plätze für das Top-30-Qualifying beim 24h-Rennen, die für die zehn Trainingsschnellsten und die fünf bestplatzierten Teams im sechsstündigen Quali-Rennen reserviert sind und dort haben Maximilian Götz und Lance David Arnold gute Chancen dabei zu sein.
„Wir wollen den Teams, die beim 24h-Rennen an den Start gehen, eine optimale Testmöglichkeit bieten – und zwar ohne den Druck einer Meisterschaft”, erläutert Walter Hornung, Rennleiter des 24h-Rennens und Sportleiter des veranstaltenden ADAC Nordrhein. Zugleich können sich Fans und Medien bei dieser Wochenend-Veranstaltung schon einmal einen ersten Überblick über das hochkarätige Starterfeld des 24h-Rennens im Juni verschaffen.
Fans können sich auf tolle Aktionen und günstige Preise freuen. Wer als Zuschauer beim ADAC Qualifyingrennen 24h-Rennen Nürburgring dabei sein will, der darf sich über ein rundes Paket freuen: Die Eintrittspreise liegen bei 15 Euro (Tageskarte Erwachsene Samstag / Sonntag) bzw. 25 Euro (Wochenende). Dafür gibt es nicht nur den Tribünen-Zugang an der Grand-Prix-Strecke und Fahrerlager-Eintritt. Alle Zuschauer mit gültigem Ticket haben zudem auch Zugang zur Startaufstellung. Der Eintritt rund um die Nordschleife ist frei.
CS und YB / Motorracetime.de
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.