RESG Walsum – ERG Iserlohn

Anzeige
Samstag, 12.03.2016 – 15:30 Uhr Sporthalle Beckersloh

Das vergangene Wochenende ist abgehakt, die Niederlage gegen Remscheid längst verdaut und auch der Punktgewinn über den RSC Cronenberg stört am Beckersloh niemanden mehr. Wobei die Gäste mit diesem einen Punkt wohl besser leben konnten als die RESG. Tabellenmäßig rutsche die RESG auf den dritten Platz ab, könnte mit einem Sieg aber wieder Boden gut machen und den direkten Vergleich mit Iserlohn für sich entscheiden, in der Abschlusstabelle kann der direkte Vergleich bei Punktgleichheit noch über den zweiten Platz entscheiden. Herringen steht momentan wieder auf dem ersten Platz und spielt in Calenberg. Der Platz in den Top 4 ist Walsum schon jetzt nicht mehr zu nehmen, es gilt jetzt den Abstand auf Düsseldorf zu wahren und mit weiteren Siegen an den Iserlohnern vorbeizuziehen. Das Hinspiel in Iserlohn ging mit 4:1 deutlich an die Roten Teufel. Walsum entzauberte die Sauerländer und startete mit diesem Sieg eine beeindruckende Serie die erst 5 Monate später ein Ende fand. Das Duell zweiter gegen dritter dürfte die Zuschauer begeistern und hoffentlich für eine volle Halle Beckersloh sorgen. Die Sauerländer sind sicherlich vor der Leistung der RESG gewarnt und dürften nun anders auftreten als im Hinspiel. Die Spiele gegen die Iserlohner waren immer von Kampf geprägt und auch diese Begegnung dürfte von Anfang an offen geführt werden. Die Defensive der beiden Mannschaften könnte über Sieg oder Niederlage entscheiden. Mit Tobias Wahlen im Tor der Walsumer und Patrick Glowka im Tor der Iserlohner treffen zwei Spitzentorleute aufeinander. Da eine Lücke zu finden dürfte für beide Sturmreihen nicht einfach werden. Die Walsumer können in Bestbesetzung antreten, alle Spieler sind fit und motiviert. Trainer Günther Szalek betont worauf es im Spiel gegen Iserlohn besonders ankommt. „Wir sind jetzt in der Endphase der Saison und haben alles in der eigenen Hand wo wir am Ende stehen werden. Wir werden von Anfang an sofort drauflosgehen, sowohl offensiv als auch defensiv. Wir wollen den Heimsieg und werden alles daran setzen zu siegen.“ Gegen Remscheid und Cronenberg lag die RESG nach 10 Minuten jeweils 2:0 hinten, auch wenn die Jungs sich zurück ins Spiel gekämpft haben soll das am Samstag verhindert werden. Die Zuschauer dürfen sich auf ein Spitzenspiel freuen und hoffentlich zahlreich vorbeikommen. In einer Woche geht es dann zum Derby gegen Düsseldorf, zum letzten Heimspiel zwei Wochen später kommt der HSV Krefeld. Dann geht es in die heiße Phase mit Pokal – und Playoff Spielen.
Nach dem Spiel wird im Vereinsheim noch etwas gefeiert. Der Geburtstag des Walsumer Fanclubs „Ultras“ wird mit der Mannschaft nachgefeiert und Felipe Sturla feiert in seinen Geburtstag hinein. Mit einem Sieg werden die Feierlichkeiten sicher noch schöner ausfallen.

Marcel Faßbender
RESG - Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.