Rot Weiß Essen - MSV Duisburg: Derby-Klassiker im Niederrheinpokalfinale

Anzeige
Grlic und Gruev wünschen sich für Donnerstag beide den Titel um das Double perfekt zu machen (Foto: Hannes Kirchner)
 
Auf der Abschlusspressekonferenz äußerte sich Sportdirektor Ivica Grlic zurückhaltend zu personellen Themen. Trainer Gruev setzt beim Spiel in Essen auf den Gewinn des Pokal
Duisburg: Trainingszentrum Westender Str. | An Vatertag kommt es im Stadion an der Hafenstraße zu einem absoluten Schlager im Finale um den Niederrheinpokal. Die ewigen Rivalen Rot Weiß Essen und der MSV Duisburg treffen dann aufeinander

Durch den Aufstieg der Zebras trennen beide Vereine zwar wieder zwei Ligen voneinander, trotz allem verspricht dieses Duell ordentlich Spannung. RWE geht als Titelverteidiger in die Begegnung und könnte mit einem Sieg den Titel – Hattrick perfekt machen. 2014 konnte im Halbfinale ein Sieger erst im Elfmeterschießen ermittelt werden, am Rande des Spiels ist es leider zu schweren Ausschreitungen gekommen, die Begegnung stand kurz vor dem Abbruch.

Die Verantwortlichen beider Vereine hoffen natürlich das es friedlich bleibt und die Zuschauer, die ab 17 Uhr live vom Fernseher dabei sein können, ein Fußballfest erleben werden.

Für die Zebras wäre ein Sieg über Essen eine weitere Krönung, nachdem man am Samstag als Meister der dritten Liga aufgestiegen ist. Trainer Ilia Gruev möchte seriös auftreten und gewinnen, warnt aber vor dem Gegner: „RWE wird sehr motiviert sein, sie spielen in der Regionalliga eine gute Saison und werden alles versuchen uns zu ärgern. Auch wenn uns eine Liga voneinander trennt, ich sehe keinen großen Unterschied zwischen der Regionalliga und der dritten Liga. Für mich ist RWE in deren Liga eine Spitzenmannschaft.“ Das Selbstvertrauen ist nach dem Titelgewinn in der dritten Liga aber immens und jeder Spieler aus dem Team von Gruev ist heiß darauf den Pott mit nach Hause zu nehmen.

Die Hafenstraße wird aus allen Nähten platzen, auch wenn auf Duisburger Seite nur 4200 Karten zur Verfügung standen, das Stadion an der Hafenstraße hat eine Kapazität von 20.650 Plätzen. Trotz allem glaubt Gruev, dass sich die MSV – Fans behaupten können: „Unsere Fans sind immer sehr laut und haben uns immer unterstützt. Am Donnerstag können wir uns auch wieder auf sie verlassen.“ Ein Double aus Meisterschaft und Pokal wäre in der Vereinshistorie einzigartig und entsprechende Shirts sollen wohl schon vorbereitet sein. Der MSV geht als Favorit in diese Begegnung und wird seine Qualitäten sicher zu nutzen wissen.

Für die Fans beider Vereine wird das Finale ein würdiger Saisonabschluss sein.
Sportdirektor Ivica Grlic betonte auf der Abschlusspressekonferenz, dass die Mannschaft alles tun wird für einen Sieg: „Wir wollen das Spiel erfolgreich gestalten und natürlich gewinnen.“ Ivo hat in dieser Woche noch einige Gespräche mit dem einen oder anderen Spieler zu führen. Die Vorbereitungen für die neue Zweitligasaison sind schon in vollem Gange.

Die Wahl des Ortes für ein Trainingslager fällt entweder auf Deutschland oder Österreich, wobei Grlic schon zwei Absagen aus Österreich bekommen hat. Falls es nicht klappen sollte entgegnete er nur: „dann bleiben wir eben hier.“

Der erste Termin für die Fans steht zumindest schon fest, am 25. Juni werden die Zebras gegen die Duisburger Stadtauswahl spielen. Gespielt wird auf der Anlage des Duisburger SV 1900 an der Düsseldorfer Straße, der Anstoß ist für 16 Uhr geplant. Ein paar Tage zuvor wird der Kader sicher in die Saisonvorbereitung für die zweite Liga starten.


Personalie

Martin Dausch wird nach zweieinhalb Jahren beim MSV und 35 Spielen für die Zebras den Verein verlassen. Am Mittwoch stellt er sich bei seinem neuen Verein vor. In dieser Zeit schoss er 5 Tore für die Meidericher. Zu welchem Verein Dausch wechseln wird ist noch unklar.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.