Rote Teufel beenden die Hinrunde auf Platz 1

Anzeige
In Wuppertal bekamen alle Spieler reichlich Spielzeit, so wie hier Christopher Nusch und Nuno Rilhas (Foto: Ralf Isselhorst)
 
Bei 17 Treffern wurde bei der RESG wieder reichlich gejubelt, Sebastian Haas, Pedro Queiros und Xavier Berruezo freuten sich hier (Foto: Ralf Isselhorst)
Wuppertal: Gymnasium Kothen | Spielbericht Rollhockey – Bundesliga – 22. Spieltag

Moskitos Wuppertal – RESG Walsum (2:7) 3:16

Die Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten Moskitos Wuppertal erfüllten die Roten Teufel ganz souverän, auch wenn es bis zur 5. Minute dauerte ehe Miguel Vila das 1:0 erzielen konnte

Nach dem ersten Tor war Walsum schon an der Tabellenspitze und die mitgereisten Walsumer Fans skandierten lautstark „Spitzenreiter Spitzenreiter“. Als das Ergebnis dann aus Remscheid bekannt wurde war die Freude bei allen Beteiligten groß.

Die Remscheider schlugen den bisherigen Spitzenreiter Germania Herringen etwas überraschend mit 9:7. Die Roten Teufel zogen so an den Germanen vorbei und gehen als Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung in die Play-offs. Eine Situation die es schon lange nicht mehr am Beckersloh gab, auch wenn Trainer Günther Szalek hinterher etwas auf die Euphorie Bremse trat: „Natürlich ist es erstmal eine schöne Momentaufnahme für mich und meine Mannschaft. Bei 22 Spielen nur eine Niederlage nach regulärer Spielzeit kassiert zu haben spricht natürlich für die Leistung meiner Jungs. Allerdings haben wir noch nichts erreicht aber Platz eins gibt uns zusätzliche Motivation für die Play-offs.“

Das Gastspiel beim Tabellenletzten Wuppertal ist auch schnell erzählt, die Gastgeber mühten sich ab, konnten der RESG-Offensive aber nichts entgegensetzen. In der ersten Halbzeit gelang nur Marcel Mirscheid zum 1:5 und Julian Peinke zum 2:6 etwas Ergebnis Kosmetik, nach dem Führungstreffer durch Miguel Vila trafen bis zum Ende der ersten Halbzeit noch zweimal Sturla, Queiros Haas, Rilhas und Berg zur 2:7 Halbzeitführung für die RESG.

Im zweiten Durchgang nahmen die Roten Teufel das Tempo nicht raus aus dem Spiel und Sturla, Berruezo, Haas und ein weiterer
Doppelpack von Sturla schraubten das Ergebnis auf 2:12 nach oben. Jan Henckels traf in der 38. Minute noch zum 3:12 für die Moskitos. Zwischen der 41. Minute und dem Ende des Spiels trafen noch Nuno Rilhas doppelt, Sebastian Haas und
Christopher Berg sorgte mit seinem Tor in der letzten Spielminute für den
Schlusspunkt in einem einseitig geführten Spiel. Nicht nur der Tabellenstand und der souverän heraus gespielte Sieg waren für Günther Szalek wichtig, er legte den Fokus vor allem auch auf Rotation um allen Spielern noch Spielpraxis zu verschaffen: „Für mich war es auch wichtig, dass alle acht Spieler gleichmäßig gespielt haben. Ich bin mit dem Verlauf des Spiels mehr als zufrieden, weil wir den Druck konstant hochgehalten haben. Die Moskitos haben versucht sich zu wehren, hatten aber im Endeffekt keine Chance. Die Mannschaft hat auch eine gute Reaktion auf die Niederlage im Pokal vergangene Woche gezeigt.“

Die Wuppertaler können den Abstieg noch durch ein Relegationsturnier vermeiden, vorletzter sind die Bisons aus Calenberg, die bei dem Turnier auch mit machen müssen um die Klasse halten zu können. Am nächsten Samstag starten die Play-offs für die RESG Walsum beim achtplatzierten RHC Recklinghausen.

Nach dem Spiel wurde im Vereinsheim der RESG noch ein wenig die Platzierung gefeiert, Fans und Mannschaft stimmten sicha auf die Play-offs ab und freuen sich über weitere schöne Spiele am Beckersloh.


Die ¼ Final Partien der Play-offs auf einen Blick
F01 06.05.2017 15:30 RHC Recklinghausen RESG Walsum -:-
F02 06.05.2017 15:30 RSC Cronenberg SK Germania Herringen -:-
F03 06.05.2017 15:30 TuS Düsseldorf-Nord IGR Remscheid -:-
F04 06.05.2017 15:30 RSC Darmstadt ERG Iserlohn -:-


Statistiken zum Spiel

Moskitos Wuppertal: Roman Prange, Dennis Banckloh, Tobias Lucht, Dennis
Mener, Robin Hanck, Julian Peinke, Philipp Kirtyan ©, Tobias Lückenhaus, Marcel
Mirscheid, Jan Henckels

RESG Walsum: Tobias Wahlen ©, Rainer Lorz; Miguel Vila, Christopher Berg,
Christopher Nusch, Sebastian Haas, Nuno Rilhas, Pedro Queiros, Felipe Sturla,
Xavier Berruezo

Schiedsrichter: Peter Thissen/ Michael Wittig

Torfolge: 0:1 M. Vila (5.), 0:2 F. Sturla (11.), 0:3 P. Queiros (13.), 0:4 S. Haas (14.),
0:5 F. Sturla (14.), 1:5 M. Mirscheid (17.), 1:6 N. Rilhas (21.), 2:6 J. Peinke (22.), 2:7
C. Berg (22.), 2:8 F. Sturla (27.), 2:9 X. Berruezo (30.), 2:10 S. Haas (34.), 2:11 F.
Sturla (34.), 2:12 F. Sturla (35.), 3:12 J. Henckels (38.), 3:13 N. Rilhas (41.), 3:14 S.
Haas (46.), 3:15 N. Rilhas (50.), 3:16 C. Berg (50.)

Zeitstrafen: Moskitos 4 Min (R. Hanck/20. – T. Lucht/23.) – RESG 2 Min (P.
Queiros/22.)

Teamfouls: Moskitos: 6 RESG 11

RESG – Pressestelle

Die Bilder vom Spiel finden Sie bei Facebook vom RESG - Fotografen Ralf Isselhorst
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.