Rote Teufel müssen an diesem Wochenende zweimal ran

Anzeige
Machte gegen Herringen ein gutes Spiel und erzielte den Treffer zum 3:3. Am Sonntag trifft Sebastian Haas auf seinen Ex - Verein Bison Calenberg (Foto: Ralf Isselhorst)
 
Für sein Team werden die nächsten Wochen sehr intensiv. Trainer Günther Szalek muss sein Team auf 7 Spiele in 4 Wochen vorbereiten (Foto: Ralf Isselhorst)
Duisburg: Halle Beckersloh | Vorbericht Rollhockey – Bundesliga 10. & 15. Spieltag

Samstag, 04.02.2017 – 15:30 Sporthalle Beckersloh

RESG Walsum - Valkenswaard RC


An diesem Wochenende steht ein Doppelspieltag für die Roten Teufel auf dem Programm. Bedingt durch Spielabsagen und Verschiebungen durch die Teilnahme am CERS – Cup werden noch weitere Doppelbelastungen folgen. Als erstes empfängt die RESG die holländischen Nachbarn aus Valkenswaard, am Sonntag geht’s dann zum Auswärtsspiel nach Niedersachsen zu den Bisons aus Calenberg. Die Favoritenrolle liegt klar bei der RESG, da möchte Trainer Günther Szalek auch nicht um den heißen Brei herumreden. Mit zwei Siegen und mit Schützenhilfe der Konkurrenz ist Platz zwei möglich.

Beim Heimspiel gegen Valkenswaard sind die Walsumer Karnevalisten von Rot – Weiß, Grün – Weiß und der KKG Wehofen wieder zu Gast um dem Team Glück zu wünschen und die närrische Zeit auch am Beckersloh einzuleiten. Routinier Roobie van Dooren schnürt immer noch seine Rollschuhe und freut sich sicherlich auf das Gastspiel in Walsum. Valkenswaard steht mit aktuell 14 Punkten auf Platz 9 und auf Playoff – Kurs. Die Chance auf einen Sieg in Walsum dürfte trotz allem gering sein, die Form der Roten Teufel ist einfach zu beeindruckend dafür. Die Leistung im Spiel gegen Herringen zeigte deutlich, dass Walsum in der Lage ist die Konkurrenz unter
Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen.

Personell geht Szalek allerdings etwas auf dem Zahnfleisch. Die Spiele wollte er eigentlich nutzen um im Tor etwas zu rotieren, Rainer Lorz plagt sich aber mit einer Verletzung am Handgelenk rum, Christopher Paß liegt mit Grippe flach. Hinter dem Einsatz von Miguel Vila steht noch ein Fragezeichen, eine Fußverletzung am Span könnte für einen Ausfall sorgen. Günther Szalek möchte da auch kein unnötiges Risiko eingehen, mit den ganzen Nachholspielen und dem Pokalspiel in Marl in der kommenden Woche stehen 7 Spiele in vier Wochen an. Fabian Schmidt ist wieder dabei, Christopher Berg fehlte die Woche berufsbedingt, soll am Sonntag aber in Calenberg zum Einsatz kommen. Sowohl Valkenswaard als auch Calenberg werden bis an ihre Grenzen gehen um Walsum ein Bein zu stellen. Günther Szalek kennt die Motivation der anderen Teams, wenn es gegen die RESG geht, trotz allem muss sein Team mit der Favoritenrolle im Rücken beide Spiele gewinnen: „Ich möchte die Gegner jetzt auch nicht zu groß reden. Wir müssen natürlich unsere Leistungen bringen und unsere Spiele gewinnen.“
Mit den Karnevalsvereinen im Rücken und einer gut besuchten Halle Beckersloh sollte da eigentlich nichts schiefgehen.


Nachholspiel vom 10. Spieltag

Sonntag, 05.02.2017 15:00 Uhr, Sporthalle Eldagsen

SC Bison Calenberg – RESG Walsum


Wenn man sich mit Calenberg auseinander setzt dann fällt immer ein Name: Milan Brandt. Der Torgefährlichste Stürmer der Liga sorgte in den letzten Jahren für einen unglaublichen Hype rund um Eldagsen, bis in den CERS – Cup ging es. Durch viele Abgänge ist der Wirbel rund um die Bisons etwas zurückgegangen. Ein enttäuschender Platz 10 nach 11 Spieltagen dürfte nicht der Anspruch vom Kapitän sein. Natürlich werden die Walsumer die Calenberger nicht unterschätzen, dass möchte Trainer Szalek auch nochmal deutlich betonen: „Natürlich wissen wir um die Torgefahr von Milan. Allerdings sind wir vom Mannschaftsgefüge her stärker besetzt.“ Wenn die Konkurrenz mitspielen sollte dann grüßt die RESG am
Sonntagnachmittag von Platz zwei der Tabelle. Eine weitere Belohnung für die tollen Leistungen aus den vergangenen Wochen.

Fan – Bus Info
Zum Pokalspiel in Marl am kommenden Samstag möchte die RESG in Zusammenarbeit mit dem Fanclub wieder einen Bus einsetzen.
Es wird eine Motto Tour werden, passend zur fünften Jahreszeit. Wer will darf sich gerne verkleiden, ist allerdings kein muss.
Abfahrt von der Halle Beckersloh ist 13:30
Der Fahrpreis beträgt 12,50 pro Person
Anmeldungen möglich über die Facebook Seiten der RESG und des Fanclubs oder direkt beim Matze unter der Nummer: 0151 – 70035878
Es sind nur noch wenige Restplätze

RESG – Pressestelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.