Rote Teufel reisen zum Spitzenspiel nach Herringen

Anzeige
Volle Konzentration auf das Auswärtsspiel in Herringen.Team und Betreuer sind bereit,die Fans der Roten Teufel natürlich auch (Foto: Ralf Isselhorst)
Duisburg: Halle Beckersloh | Vorbericht Rollhockey Bundesliga 14. Spieltag

Samstag, 28.01.2017 – 18 Uhr Glück Auf Halle Hamm - Herringen

SK Germania Herringen – RESG Walsum

Auf dem Papier sieht die Ausganslage sehr deutlich aus. Die Hammer stehen mit 36 Punkten an der Tabellenspitze, Walsum auf Platz 3 hat ganze 12 Punkte weniger, allerdings haben die Germanen drei Spiele mehr auf dem Konto. Die Hoffnung bei Fans und Verantwortlichen ist jedenfalls groß, dass man Punkte mit aus Herringen nehmen kann. Die einzige Niederlage gab es für den Tabellenführer gegen den deutschen Rekordmeister. 7:6 lautete vor knapp einem halben Jahr das Ergebnis für die Roten Teufel. Auf einen ähnlichen Schlagabtausch dürfen sich die Fans auch im Rückspiel freuen.

Beide Teams werden an ihre Grenzen gehen um einen Konkurrenten auf Distanz zu halten oder den Druck auf Iserlohn und Herringen weiter zu erhöhen. Beide Teams sind für ihre schnelle Spielweise bekannt, der Fokus wird auch auf den beiden Torhütern Tobias Wahlen und Timo Tegethoff liegen. Die Karschau Brüder sorgen nach wie vor für die größte Gefahr für die gegnerischen Torhüter. Das Team spielt schon seit Jahren zusammen und sind Niederlagen nicht gewöhnt. Mit dem Heimvorteil im Rücken soll die Revanche gelingen. Die Roten Teufel haben sich intensiv auf das Duell vorbereitet und werden mit einer breiten Brust nach Westfalen reisen. Mit dem 5:1 Sieg über Darmstadt letzte Woche gelang dem Team von Trainer Günther Szalek der achte Sieg in Serie. Personell können Christopher Berg und Fabian Schmidt in Herringen nicht dabei sein, beide konnten die Woche aus zeitlichen Gründen nicht mittrainieren. Pedro Queiros ist wieder dabei, sodass sieben Feldspieler zur Verfügung stehen werden.

Duell zwischen den beiden besten Mannschaften in Deutschland

Das Team ist heiß auf das Duell, was sicher auf Augenhöhe geführt wird. Trainer Günther Szalek ist zuversichtlich: „Herringen ist sicherlich vorgewarnt und wird uns nicht unterschätzen. Es treffen zwei sehr gute Truppen aufeinander, die beide im Rhythmus sind. Die zwei stärksten Mannschaften in der Liga treffen aufeinander.“ Das Duell wird sicherlich wieder fair geführt werden, beim letzten Spiel in Hamm vor knapp einem Jahr ging das Spiel 3:3 aus. Mit der aktuellen Regelung wird es in diesem Spiel definitiv einen Sieger geben, wobei die Fan Lager auf ein Ergebnis in der regulären Spielzeit hoffen.

Aus Walsumer Sicht ist die Unterstützung in Hamm wieder riesig, der Fan – Bus ist ausverkauft und die Fans freuen sich auf das Spiel, was sicher auf höchstem Niveau gespielt wird.

RESG – Pressestelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.