Rote Teufel überwintern auf Platz 2

Anzeige
Die RESG Walsum wünscht allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2016.
  RHC Recklinghausen – RESG Walsum 3:6 (1:4)

Im letzten Pflichtspiel im Jahr 2015 ging die RESG erneut als Sieger vom Parkett. Trainer Szalek stand nur ein Rumpfkader zur Verfügung, Queiros war schon im Heimaturlaub, Tiago fehlte berufsbedingt und Alexander Nottebohm musste zu Hause lernen. Nuno Rilhas kam zum Einsatz und wird im kommenden Jahr nicht mehr aussetzen müssen, da er jetzt als Sportdeutscher auf dem Spielerbogen geführt wird. Das Spiel ging etwas später los, da Torhüter Wahlen noch ein Leibchen über sein Trikot überziehen musste. Recklinghausen ist aufgrund der niedrigen Bande und des Bodenbelags kein einfaches Pflaster für Gästeteams. Walsum brauchte auch seine Zeit um mit den Bedingungen klar zu kommen. Ximi und Xevi trieben das Spiel wie gewohnt nach vorne und erspielten sich einige Tormöglichkeiten. Recklinghausen hielt dagegen und es entwickelte sich ein munteres Spiel. Ximi traf in der 4. Spielminute bereits zur frühen Führung für die RESG, drei Minuten später traf Ximi erneut und erhöhte völlig verdient auf 2:0. Walsum kam nach den beiden Treffern jetzt besser ins Spiel und belagerte das Tor von Recklinghausen. Der RHC ist mehr als bemüht, findet aber keine Lücke in der sicher stehenden Abwehr der Walsumer.
In der 18. Minute machte Ximi seinen Dreierpack perfekt und es sah nach einem
ungefährdeten Sieg der RESG aus. Den Vestern gelang in der 22. Minute noch der Anschlusstreffer, eine Minute später schoss Christopher Berg die drei Tore Führung wieder heraus. Mit einer 4:1 Führung ging es in die Halbzeit. Die mitgereisten Walsumer Anhänger durften mit der ersten Halbzeit durchaus zufrieden sein. Die RESG zog ihr Spiel wieder auf und ließ kaum Chancen für den Gegner zu. Kurz nach Wiederanpfiff traf Xevi zum 5:1, beide Spanier zeigten sich sehr Treffsicher und äußerst motiviert. Nach dem 5:1 zog sich Walsum immer mehr zurück und ließ dem Gegner mehr Freiräume. Der RHC nutze nun seine Möglichkeiten und verkürzte auf 2:5. Sie gaben sich nicht auf und rannten weiter auf das Tor von Wahlen an. Kurze Zeit später schossen die Vester das 3:5 und es lag nochmal Spannung in der Luft. Trainer Szalek verzweifelte hinter der Bande und mahnte seine Schützlinge zur Konzentration. Xevi holte sich noch eine blaue Karte ab und der RHC bekam die Chance weiter zu verkürzen. Der Penalty ging allerdings daneben. Sturla schnappte sich dann die Kugel, setzte zu einem Alleingang an, scheiterte aber knapp. In der 46. Minute traf Sturla zum 6:3 und markierte damit den Endstand. In der zweiten Hälfte ließ Walsum zu viel zu und machte es nochmal unnötig spannend. Die Pflichtaufgabe wurde aber gelöst und Walsum sicherte sich den zweiten Platz über die Winterpause. Walsum hat jetzt stolze 28 Punkte auf dem Konto und ist weiterhin
punktgleich mit Tabellenführer Herringen. Eine bemerkenswerte Punkteausbeute, Walsum hat nach 12. Spieltagen schon mehr Punkte geholt als in der vergangenen Saison zusammen. Trainer Szalek hat es geschafft ein Team zu formen, das nicht nur mithalten kann, sondern auch wichtige Spiele gegen direkte Konkurrenten für sich entscheiden konnte. Spieler, Trainer, Fans und Offizielle können in eine entspannte Winterpause gehen.
Am 9. Januar geht es mit einem Heimspiel gegen die Bisons aus Calenberg schon
weiter.

RESG Walsum: T. Wahlen, R. Lorz; C. Berg, C. Nusch, X. Berruezo, J. Jimenez, F. Sturla, N. Rilhas

Schiedsrichter: M.Wittig / P.Thißen

Zeitstrafen: RESG 2 min (Xevi) – RHC 0

Teamfouls: RHC 7 – RHC 8

Marcel Faßbender
RESG - Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.