Rumpftruppe der Herren 2 schlägt sich achtsam gegen die Baskets

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Aufgrund zahlreicher Absagen, darunter der kompletten Starting Five und der Center, war Coach Andreas Rimpler gezwungen, auf zwei Spieler aus der Herren 3 sowie drei Spieler aus der männlichen u18.1 zurückzugreifen, um überhaupt auf eine halbwegs schlagkräftige Truppe gegen den Tabellenführer, die Baskets Duisburg aufs Parkett schicken zu können. Vor diesem Hintergrund konnte das einzige Ziel der BGler sein, sich so teuer wie möglich zu verkaufen.

Dass jede andere Zielsetzung unrealistisch gewesen wäre, offenbarte bereits das Eröffnungsviertel. In Offense, wie in der Defense merkte man der Mannschaft immer wieder an, dass sie in dieser Zusammenstellung weder zusammen gespielt, noch trainiert hatte. Die Gäste konnten so die Lücken in der Defense zu einfachen Punkten ausnutzen und wurden von der Offense der Westler kaum vor ernste Probleme gestellt. Dem entsprechend deutlich endete das erste Viertel mit 8:24 für die Gäste.

Davon ließen sich die BGler aber nicht unterkriegen. Konnten die Baskets in der Anfangsphase noch die Führung weiter auf 10:31 ausbauen, kamen die Westler über den Kampf langsam immer besser ins Spiel und konnten den weiteren Verlauf des Viertels ausgeglichen gestalten. Insbesondere konnten die Gastgeber immer wieder erfolgreiche Aktionen durch den Aushilfscenter Semih Sehovic im Angriff bejubeln, so dass der Rückstand bis zur Halbzeit (24:46) nicht mehr weiter anwuchs.

Der gute Verlauf des zweiten Viertels ließ die BGler mutiger werden. Und insbesondere Sven Pauls von den Herren 3 und Deha Özay konnten die nachlassende Konzentration in der Defense der Gäste zu einem 11:2 Lauf ausnutzen und den Rückstand auf 35:48 verkürzen. Dass die Westler nicht noch näher rankommen konnten war dann dem Umstand geschuldet, dass den Baskets bewusst wurde, das spiel würde so nicht zu einem Selbstläufer werden. Umgehend erhöhten die Gäste wieder die Schlagzahl, nutzen die spielerische und körperliche Überlegenheit aus, um den Vorsprung bis zum Viertelende wieder leicht auf 40:58 auszubauen.

Im Angesicht der sich nun abzeichnenden Niederlage, gönnte Coach Andreas Rimpler den Aushilfsspielern verstärkte Spielzeit und nahm seine Herren 2 Spieler vom Feld. Und gerade die beiden u18 Spieler Diego Pesic und Marko Repac mit beherzten Aktionen, die in zwei erfolgreichen Dreiern von Marko Repac gipfelten. Auch wenn am Ende eine 54:80 Niederlage stand. In Anbetracht des Umstandes eine respektable Leistung der Westler.

Dementsprechend war Coach Andreas Rimpler nach Spielschluss mit dem Gesehenen zufrieden: „Gegen den Tabellenführer kann man nur bestehen, wenn man mit dem kompletten Kader antritt und jeder an seine Grenzen geht. Bedenkt man, dass von den fünf Herren 2 Spieler drei aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen unter der Woche kaum trainieren konnten, dass zwei der drei u18-Spieler ihr erstes Spiel im Seniorenbereich absolvierten, kann ich der Mannschaft heute nur ein volles Lob erteilen. Die Jungs haben sich voll reingehängt, haben sich zu keinem Zeitpunkt hängen lassen. Und gerade die u18er haben sich nicht versteckt, sondern ihre Chancen ergriffen. Die Jungs dürfen gerne jederzeit wieder kommen.“

Es spielten:
Semih Sehovic (14 Punkte), Deha Özay (10/2 Dreier), Sven Pauls (10), Marko Repac (6/2), Walon Shabani (5/1), Lukas Morawski (4), Berkant Berkaci, Michael John (je 2), Steffen Schremme (1), Diego Pesic
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.