Saisonfinale der ADAC GT Masters mit Maximilian Götz vom AMC Duisburg auf dem Hockenheimring

Anzeige
Die Sekunden vor der Kollision wo Maximilian Götz hinten rechts getroffen wurde
Hockenheim: Hockenheimring |

Spannung und Dramatik pur: Das ADAC GT Masters-Finale in Hockenheim lieferte in den vergangenen Jahren spektakuläre Rennen und packenden Motorsport. In den beiden Finalrennen am Wochenende fallen auch in diesem Jahr die Titelentscheidungen in der Fahrer-, Team-, und Gentlemen-Wertung des ADAC GT Masters.

Mit an den Start beim Finale der „Liga der Supersportwagen“ auf der Formel 1-Rennstrecke in Baden der Pilot des AMC Duisburg, Maximilian Götz im Flügeltürenmercedes vom Team H.T.P. Motorsport. Nach dem Pech auf dem Sachenring war dort für Maximilian Götz die mögliche Meisterschaft verloren doch mit derzeit Platz fünf in der Meisterschaft sind bei den beiden ausstehenden Rennen noch Positionsverbesserungen möglich.
„Wir werden alles daran setzen mit guten Ergebnisse und am besten auf dem Siegerpodest die Saison zu beenden. Natürlich bin ich auch ein wenig enttäuscht da uns viele Punkte verloren gingen durch unverschuldeten Kollision in der Saison aber das ist eben Motorsport. Das Team hat uns über die gesamte Saison immer Topleistung gebracht,“ so Maximilian Götz vor dem Rennwochenende. Wie auf dem Sachsenring wird er mit Luca Stolz die Rennen bestreiten.

Mit 25 GT-Boliden ist das Starterfeld wieder gut besetzt und wird neben den beiden Rennen am Samstag und Sonntag bereits in den Trainingsrunden für Kurzweile sorgen. Im Rahmenprogramm sind die Serienpartner ADAC Formel Masters, und der ATS Formel 3 Cup am Start. Hinzu kommen noch die EUROV8SERIES mit BMW, Audi, Mercedes und Camaro sowie der Renault Clio Cup Central Europe. CS/Motorracetime.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.