Schwere Auswärtsaufgabe für die Roten Teufel

Anzeige
SC Bison Calenberg – RESG Walsum

Samstag, 10.10.2015 – 18:00 Uhr Sporthalle Eldagsen

Nach einmonatiger Pause rollt die Kugel wieder in der Rollhockey – Bundesliga und Walsum muss beim letztjährigen Überraschungsteam aus Springe antreten. Trainer Günther Szalek hat die Pause genutzt und sich drei erfahrene Rollhockeytrainer an den Beckersloh zur Unterstützung geholt. 10 Tage lang trainierte das Trio zusammen mit der RESG und der deutschen Frauennationalmannschaft. Der Vater von Felipe Sturla, Carlos Sturla, führte das Trio an, zusammen mit Carlos Mazzone und dessen Frau Adriana Mirella. Alle 3 sind Trainer von internationalem Format und für das Training der RESG eine willkommene Abwechslung. Zusammen mit Cheftrainer Szalek versuchten die drei das Team auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Die ersten Saisonspiele gegen Valkenswaard und Recklinghausen konnten ohne Probleme gelöst werden, jetzt geht es nach Niedersachsen zu einem sicheren anderen Kaliber. Die Bisons hatten allerdings erst ein Saisonspiel und das ging deutlich gegen Cronenberg verloren (3:7). Die Bisons werden in ihrem zweiten Heimspiel alles versuchen um die Punkte zuhause zu behalten. Ein Garant ist nach wie vor deren Toptorschütze Milan Brandt. Brandt führte in der vergangenen Saison die Torjägerliste an und will auch dieses Jahr mit seinen Toren oben mitmischen. Beim letzten Aufeinandertreffen gelang es der RESG – Abwehr ihn sehr gut aus dem Spiel zu halten, sodass die Punkte in Walsum blieben. Die Roten Teufel müssen eine konzentrierte Leistung abrufen und dürfen sich gegen Brandt keine Fehler erlauben. Günther Szalek kann glücklicherweise auf Felipe Sturla zurück greifen. Sturla hat sich am vergangenen Wochenende beim Allstar Spiel in Darmstadt verletzt, ein Cut unter dem Auge der mit 5 Stichen genäht werden musste. Rollhockey – Spieler können glücklicherweise die Zähne zusammen beißen und trotz Verletzung spielen. Hinter Nuno Rilhas steht ein Fragezeichen, er hatte sich erst am Donnerstag nach einer Rückenverletzung wieder fit zurück gemeldet. Tiago wird hingegen mit einer Wadenverletzung zuschauen müssen. Beim Heimspiel gegen Herringen am kommenden Samstag dürfen endlich die beiden Neuzugänge Javier Jimenez und
Xavier Berruezo ins Spielgeschehen eingreifen, dann ist deren Wechselsperre endlich abgelaufen. Zur Vorbereitung auf das Spiel absolvierte die RESG noch ein Trainingsspiel gegen Recklinghausen, Endstand: 12:3 für die Roten Teufel.

Marcel Faßbender RESG Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.