Souveräner Heimsieg der Roten Teufel gegen den RSC Darmstadt

Anzeige
Schon vor dem Anpfiff herrschte beim treuen Fanclub beste Stimmung (Foto: Ralf Isselhorst)
 
In einem intensiv geführten Spiel konnte sich die RESG deutlich gegen die Gäste aus Darmstadt durchsetzen (Foto: Ralf Isselhorst)
Duisburg: Halle Beckersloh | Spielbericht Rollhockey – Bundesliga – 13. Spieltag Walsum, 22.01.2017

RESG Walsum – RSC Darmstadt (2:1) 5:1


Die Roten Teufel bleiben auch im achten Ligaspiel ungeschlagen und stehen weiterhin mit 24 Punkten auf den dritten Tabellenplatz. Allerdings hat die RESG im Vergleich zu Tabellenführer Herringen und dem zweiten Iserlohn drei Spiele weniger absolviert. Trainer Szalek musste auf Berg und Queiros verzichten, dafür meldeten sich Xevi Berruezo und Fabian Schmidt rechtzeitig für das Spiel wieder fit, Gegen die Gäste aus Hessen legten die Teufel wieder fulminant los, Felipe Sturla erzielte bereits in der zweiten Minute das 1:0. Nach dem Treffer stabilisierte sich die Darmstädter Abwehrreihe und beide Teams erspielten sich im weiteren Spielverlauf einige Torchancen. Etwas überraschend fiel in der 17. Minute das 1:1 für die Hessen, Maximilian Becker ließ bei den Gästen kurzzeitig die Hoffnung aufkommen, dass hier vielleicht doch noch was gehen könnte. Der Ausgleich und die damit verbundene Hoffnung für die Gäste hielt aber nicht lange, Miguel Vila erzielte vor der Halbzeit das 2:1. Beide Teams lieferten sich ein intensives Spiel, die Zuschauer in der Halle Beckersloh waren mit der ersten Hälfte sehr zufrieden. Beide Torhüter verhinderten allerdings weitere Tore.

Kurz nach Wiederanpfiff hatte Darmstadt die 10 an Teamfouls voll gehabt, Felipe Sturla konnte die Führung ausbauen, verpasste allerdings die Gelegenheit. Es ging ausgeglichen weiter, die besseren Chancen hatte aber die RESG. Xevi Berruezo netze in der 36. Minute zur 3:1 Führung ein. Während des ganzen Spiels ließ die RESG nichts anbrennen und zog ihr Spiel konsequent durch. Durch zwei weitere Treffer von Miguel Vila wurde das Ergebnis auf 5:1 nach oben geschraubt. Die Därmstädter kämpften aufopferungsvoll weiter, mussten die Überlegenheit der Hausherren aber anerkennen und konnten dem auch nichts mehr entgegensetzen. So verabschiedete sich das Team mit einem weiteren Heimsieg von ihren Fans. Trainer Günther Szalek war zufrieden mit dem Spielverlauf, wobei die erste Hälfte nicht ganz so nach seinem Geschmack war: „In der ersten Halbzeit waren wir vom Kopf her etwas zu langsam, trotz vielen Freiräumen wurde nicht geschossen. Es war ein intensiver und unterhaltsames Spiel, ein souveräner Sieg
der zu keinem Zeitpunkt gefährdet war.“

Nächste Woche geht es zum Spitzenspiel nach Herringen

Das dürften die Zuschauer ähnlich gesehen haben, die RESG hatte das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute unter Kontrolle und hat in den richtigen Momenten die Tore geschossen. Der Fokus liegt jetzt auf das kommende Spitzenspiel in Herringen am nächsten Samstag, Walsum fordert den Tabellenführer heraus. Mit den Leistungen aus den vergangenen Spielen, dürfen sich die Gastgeber auf was gefasst machen.

Auf die nötige Unterstützung seiner Fans, kann sich die RESG auch in Herringen verlassen – der Fan Bus ist ausverkauft.

Weitere Fotos können Sie auf der Facebook Seite vom RESG Fotograf Ralf Isselhorst finden

RESG – Pressestelle

Statistiken zum Spiel

RESG Walsum: T. Wahlen, R. Lorz; M. Vila-Gallaguet, C. Nusch, X. Berruezo, S. Haas, F. Schmidt, N. Rilhas, F. Sturla.

RSC Darmstadt: M. Warmbier, M. Mensah; K. Cepa, F. Bender, N. Koch, P. Wagner, M. Becker, P. Cuntz, M. Behnke, A. Andrade.

Schiedsrichter: T. Sörensen / L. Niestroy.

Torfolge: 1:0 (2.) F. Sturla, 1:1 (17.) M. Becker, 2:1 (21.) M. Vila-Gallaguet, 3:1 (36.) X. Berruezo, 4:1 (38.) M. Vila-Gallaguet, 5:1 (38.) M. Vila-Gallaguet.

Zeitstrafen: RESG 0 min – RSC 0 min

Teamfouls: RESG 8 – RSC 13.

Zuschauer: 180
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.